Vizekanzler Molterer trifft IWF- und Weltbank-Chefs Strauss-Kahn und Zoellick

Molterer bei Frühjahrstagung von IWF und Weltbank in Washington

Wien (OTS) - Vizekanzler Finanzminister Wilhelm Molterer wird Freitag und Samstag, 12. und 13. April, an der in Washington stattfindenden Frühjahrestagung des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Weltbank teilnehmen. Bei den Gesprächen der Finanzminister und Gouverneure der 185 Mitgliedstaaten werden vor allem die aktuellen Herausforderungen des globalen Finanzsystems, die aktuelle Wirtschaftslage, die weitere Entwicklung der Finanzmärkte sowie die Finanzierung und Reform des IWF besprochen. Weiters stehen die jüngsten Marktentwicklungen - etwa bei Waren- und Rohstoffpreisen - sowie die Wachstums- und Armutsbekämpfungsstrategie in den ärmsten Ländern der Welt auf der Tagesordnung der Gespräche.

"Die internationalen Finanzorganisationen sind gerade jetzt in Zeiten höherer Unsicherheiten doppelt gefordert. Wir brauchen eine Stärkung - vor allem des internationalen Währungsfonds - einerseits bei der Krisenvorbeugung und andererseits beim Krisenmanagement. Wichtige Ansatzpunkte dafür sind Transparenz und bessere Information. Das sind einige der Lehren der letzten Monate", betonte Molterer bei der Abreise. Österreich sei auf diesem Weg ein zukunftsorientierter Partner.

Grundsätzlich sei Europa ein echter Stabilitätsanker geworden. "Das haben die letzten Monate ganz deutlich gemacht. Die Reformarbeit innerhalb der Europäischen Union und der Eurogruppe zahlen sich aus", so der Vizekanzler, der bei seinen Gesprächen am Rande der Frühjahrstagung auch die Inflationsbekämpfung ansprechen wird. "Diese ist zu einer internationalen - und keineswegs auf Europa oder Österreich - beschränkten Herausforderung geworden. Ich werde das in meinen Gesprächen deutlich machen. Wichtig ist, dass wir im Interesse der Menschen gemeinsam die Wurzeln bekämpfen", sagte Molterer.

Vizekanzler Molterer wird in Washington am Rande der Jahrestagung mit Spitzen der internationalen Finanz- und Wirtschaftspolitik zusammentreffen:

- Mit dem neuen Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, wird Molterer neben der notwendigen gemeinsamen Bekämpfung der Inflation auch über die weiter Entwicklung der weltweiten Konjunktur und der Finanz- und Kapitalmärkte sprechen.

-Themen des Arbeitsgesprächs mit Weltbank-Präsident Robert Zoellick werden Klimaschutz, die weitere Strategie der Weltbank sowie die entwicklungspolitischen Schwerpunkte Österreichs sein.

- Energiefragen stehen im Mittelpunkt des Gesprächs mit dem US-Minister für Energie, Samuel Bodman.

- Mit dem russischen Finanzminister, Aleksey Kudrin, werden europapolitische Themen sowie die bilaterale Beziehungen zwischen Rußland und Österreich diskutiert. Weiters stehen Fragen der Energie-und Finanzmarktfragen auf der Tagesordnung.

Vizekanzler Wilhelm Molterer wird im Rahmen seines Arbeitsbesuches in Washington auch mit Auslandsösterreichern zusammentreffen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Harald Friedl
Sprecher des Vizekanzlers
und Bundesministers für Finanzen
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 005
Fax: (++43-1) 514 33 - 507 060
harald.friedl@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001