Bei den Gemeinnützigen gibt es keine Maklergebühren!

Kunden der GBV von geplanter Neuregelung nicht betroffen

Wien (OTS) - "Wer bei einer gemeinnützigen Bauvereinigung eine Wohnung mietet oder kauft, zahlt überhaupt keine Maklerprovision", stellte heute Mag. Karl Wurm, Obmann des Dachverbandes der gemeinnützigen Bauvereinigungen (GBV), zur laufenden Diskussion über die geplante Novelle der Immobilienmakler-Verordnung fest.

Wurm bezog sich dabei auf die von Wirtschaftsminister Bartenstein in Aussicht gestellte Änderung der Verordnung über die Maklergebühren, die für einen Teil der Mietwohnungen eine Reduktion der Provisionsobergrenze von drei auf zwei Bruttomonatsmieten vorsieht. Der Arbeiterkammer erscheint diese Reduktion als zu niedrig und durch die Beschränkung auf das Teilsegment der vor 1945 errichteten Wohnungen im Mehrgeschossbau unzureichend, die Immobilientreuhänder haben sich generell gegen eine Provisionskürzung ausgesprochen.

Bei den Gemeinnützigen werden die Wohnungen direkt durch die Hausverwaltungen vergeben und damit fallen keine Maklergebühren an. Davon profitieren jährlich - wie die jüngsten Daten aus dem Mikrozensus 2006 der Statistik Austria belegen - rund 15.000 Kunden bei der Erstvermietung einer Wohnung. Dazu kommen 30.000 bei der Wiedervermietung. Bei einem Mietwohnungsbestand von 445.000 ist das eine jährliche Fluktuation von 6,5 Prozent.

Im Sektor der Wohnungen von privaten Vermietern und gewerblichen Bauträgern stehen pro Jahr ca. 6.000 Neubauwohnungen nach Zahlung von Maklerprovisionen zur Verfügung, weiters gibt es noch rd. 78.000 ebenfalls "gebührenpflichtige" Wiedervermietungen aus einem Bestand von 650.000, was einer Fluktuationsrate von 12 Prozent entspricht. "In der weit höheren Fluktuationsrate bei den privaten und gewerblichen Vermietern schlägt sich natürlich das höhere Mietenniveau sowie die dort schon weit um sich greifende Praxis der befristeten Mietverträge, die mitunter auch zu einem nicht freiwilligen Wohnungswechsel führt, nieder", stellt Karl Wurm fest:
"Auch hier bieten die Gemeinnützigen ihren Kunden ein mehr an Wohnsicherheit, ist doch bei den GBV der unbefristete Mietvertrag die Regel."

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Karl Wurm
Österreichischer Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen
Tel.: 01 / 401 09 10

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGB0001