Kärnten braucht mehr Bio-Bauern!

Klagenfurt (OTS) - Am 29. Februar findet auf Schloss Krastowitz
der Tag des Biolandbau unter dem Motto "Bio sucht Bauer" statt. Dabei werden namhafte Experten der großen Verarbeitungsbetriebe Kärntens und Vertreter der Agrarpolitik die Weiterentwicklung des Bio-Standortes Kärnten thematisieren. Bundesminister Josef Pröll wird erste Eckpfeiler eines neuen Bio-Aktionsprogramms für Österreich präsentieren.

Mit 14% Biobauern-Anteil und einer biologisch bewirtschafteten Fläche von 16% ist Österreich das Bioland Nr.1 in Europa.
In Kärnten werden bereits knapp 25.200 Hektar nach den strengen Richtlinien des Biologischen Landbaus bewirtschaftet. Dies entspricht einem Anteil von 15 Prozent. Und: jeder zehnte Bauer in Kärnten ist Biobauer.

Trotz dieser erfreulichen Entwicklung übersteigt die Nachfrage nach Bio-Produkten das Angebot. Der Bio-Markt boomt und es ist von einer weiteren Steigerung des Bio-Marktanteils auszugehen.
Die Markterhebung der Agrarmarkt Austria AMA zeigt, dass der Bio-.Konsum der Österreichischen Haushalte in den letzten Jahren um knapp 30 Prozent gestiegen ist. Alle Prognosen und Umfragen zeigen, dass sich dieser Trend fortsetzen wird.

Auch für Kärntens Verarbeitungsbetriebe spielt Bio eine immer wichtigere Rolle. Peter Messner, Unser Lagerhaus WarenhandelsgmbH, Helmut Petschar, Kärntnermilch, Karl Ilgenfritz, Schlachtbetrieb und Josef Fradler, ARGE Bio-Rind präsentieren am Freitag auf Schloss Krastowitz die Bio-Entwicklungen aus den wichtigsten Produktionsbereichen.

Österreichweit wird am Bio-Aktionsprogramm "Bio sucht Bauer" mit den Schwerpunkten Beratung und Vermarktung gearbeitet. Bundesminister Josef Pröll: "Der Bio-Standort Österreich muss weiter ausgebaut werden. Die Weichen für eine Weiterentwicklung sind grundsätzlich im Grünen Pakt gestellt. Durch ein Bio-Aktionsprogramm, das sich über die nächsten Jahre erstreckt, sollen zusätzliche Impulse für den Bio-Standort Österreich gesetzt werden."

Das Biozentrum Kärnten - Kooperation von BIO AUSTRIA - Kärnten und Landwirtschaftskammer Kärnten - richtet seine Ressourcen ebenfalls auf die Initiative "Bio sucht Bauer" aus. Ziel ist es, interessierten Landwirten fundierte Beratung und Information anzubieten, damit sich möglichst viele Bauern für den Umstieg auf Bio entscheiden. Langfristig können so die Versorgung mit heimischen Bio-Produkten sichergestellt und Marktpotentiale genutzt werden.

Das Ziel von BIO AUSTRIA Kärnten, dem Verein der Biobauern Kärntens, ist es, den Markt österreichischer Biolebensmittel abzusichern und weitere Mitgliedsbetriebe zu gewinnen", so Hans Kreschischnig, Obmann von BIO AUSTRIA Kärnten. "Wir sind gefordert, die Bioproduktion anzukurbeln, um wei-terhin die Inlandsnachfrage nach Bioprodukten zu befriedigen."

Rückfragen & Kontakt:

Biozentrum Kärnten: Mag. Christian Perkounig, Geschäftsführung,
Tel.: 0676 84 22 14 320
Email: christian.perkounig@bio-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BLB0001