Grossmann: Anti-europäische Europa-Partei "disqualifiziert sich von selbst"

EU zielt auf friedliche Kooperation ab und stellt sich gegen nationalistische Bestrebungen

Wien (SK) - Als "völlig absurd und widersprüchlich" bezeichnet die SPÖ-Europasprecherin Elisabeth Grossmann die von der FPÖ angekündigte Gründung einer anti-europäischen, nationalistisch ausgerichteten Europa-Partei. "Das Projekt der Europäischen Integration zielt auf eine friedliche Kooperation der EU-Staaten ab und stellt sich unmissverständlich gegen nationalistische Bestrebungen. Die Parteigründung am rechten Rand disqualifiziert sich somit von selbst", so Grossmann gegenüber dem Pressedienst der SPÖ ****

Statt den Menschen mit unbegründeten Anti-EU-Parolen Angst zu machen, gelte es, die vielen positiven Seiten des gemeinsamen Europas darzustellen und an einer Weiterentwicklung der EU zu arbeiten, so die SPÖ-Europasprecherin abschließend. (Schluss) gd/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009