ÖBB: 40.000 zusätzliche Sitzplätze für Weihnachtsverkehr

Wehinger: Wir reagieren auf intensive Nachfrage mit vielfältiger Kundeninformation und zusätzlichen Zügen

Wien (OTS) - (Wien, 20. Dezember 2007) - Weihnachten steht vor der Tür und damit der Weihnachtsreiseverkehr. Die ÖBB sind für die starken Reisetage gerüstet und verstärken spürbar das Angebot an Zügen und Sitzplätzen rund um die Feiertage. "Uns ist bewusst, dass gerade zu Weihnachten viele Menschen mit dem Zug zu ihren Familien und Freunden oder auch in den Urlaub fahren. Darauf reagieren wir mit 40.000 zusätzlichen Sitzplätzen", so Stefan Wehinger, Vorstandsdirektor der ÖBB-Personenverkehr AG.****

Alles, was Räder hat, rollt!
"Uns ist wichtig, dass alle unsere Kunden stressfrei mit den ÖBB in die Feiertage fahren können", so Stefan Wehinger. "Deshalb haben wir ein umfangreiches Paket geschnürt, durch das Platzprobleme verhindert werden sollen." Von 21.12. bis 24.12. werden 65 zusätzliche Züge eingeschoben und 75 Züge verstärkt geführt, um dem starken Kundenansturm gerecht zu werden. Das sind nochmals 15.000 Plätze zu den bereits zusätzlich geschaffenen 25.000 Sitzplätzen. Die Hauptverbindungen von und nach Wien Westbahnhof über Linz, Salzburg, Innsbruck bzw. München werden am Freitag, 21. Dez. 2007, ab 12 Uhr, sowie Samstag und Sonntag mit zusätzlichen Wagen verstärkt. Gleiches gilt für die Hauptverbindungen von und nach Wien Südbahnhof Richtung Graz. Für die Verbindung Wien - St. Pölten - Wien sowie Wien -Gloggnitz - Wien ist ein zusätzlicher Fahrplan eingerichtet. Den kompletten Fahrplan gibt es auf www.oebb.at.

Reaktion auf verstärkte Kundennachfrage und Reservierungen
Diese Maßnahmen sind die Reaktion der ÖBB auf die gestiegenen Kundennachfragen und Reservierungen. Für das kommende Wochenende verzeichnen die ÖBB bereits jetzt 25 Prozent mehr Reservierungen im Vergleich zur normalen Reisezeit.

ÖBB setzen auf umfangreiche Kundeninformation
Gerade jetzt vor Weihnachten setzten die ÖBB verstärkt auf Kundeninformation, etwa am Bahnsteig. Am Wiener Westbahnhof und Südbahnhof weisen Promotoren mit Flyern die Reisenden auf Alternativzüge hin. Außerdem sind seit Wochen Promotoren in stark frequentierten Zügen unterwegs, um auf alternative Zugverbindungen aufmerksam zu machen. Im Internet finden sich in der Fahrplanabfrage Hinweise, ob es sich bei der gewählten Verbindung um einen starken Reisetag handelt und eine Reservierung empfohlen wird. Als zusätzlicher Anreiz vorab zu reservieren, wurde das Entgelt mit Fahrplanwechsel von Euro 3,50 auf Euro 3,00 gesenkt.

Xmas minus 60% - Spezial für VORTEILScard-Kunden
Weihnachtszeit ist auch Reisezeit. Wer Stammkunde ist und seine Reisezeit an den Spitzentagen flexibel plant, spart auch noch Geld! Mit der Weihnachtsaktion der ÖBB fahren VORTEILScard-Kunden am 21. und 22. Dezember 2007 sowie am 5. und 6. Jänner 2008 in bestimmten Zügen um 60% ermäßigt. Die Tickets gibt es ab 14. Dezember, 10:00 Uhr im Internet. Diese gelten für ausgewählte Züge sowie die IC-Busse von Graz nach Klagenfurt (sowie retour), außerhalb der extremen Spitzenzeiten und sind online unter www.oebb.at erhältlich.

ÖBB: Österreichs größter Mobilitätsdienstleister
Als umfassender Mobilitätsanbieter sorgt der ÖBB Konzern österreichweit für den umweltfreundlichen Transport von Menschen und Gütern. Mit 42.951 MitarbeiterInnen, Gesamterträgen von 5,466 Mrd. EUR und einem Investitionsvolumen von 2,049 Mrd. EUR im Jahr 2006 ist der ÖBB-Konzern einer der größten Arbeitgeber des Landes und ein wichtiger wirtschaftlicher Impulsgeber. Im Jahr 2006 wurden von den ÖBB 443 Mio. Fahrgäste und 93 Mio. Tonnen Güter transportiert. Strategische Leitgesellschaft des ÖBB-Konzerns ist die ÖBB-Holding AG.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Katja Blum
Pressesprecherin
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation
Tel.: +43 1 93000 44089
e-mail: katja.blum@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001