Rädler: Buchinger sagt Bewegung in Pflegedebatte zu

ÖVP-Konsumentenschutzsprecher: ÖVP will Vereinfachung der Antragstellung

Wien (ÖVP-PK) - Sozialminister Buchinger hat in der heutigen Sitzung des Konsumentenschutzausschusses eine notwendige Abrüstung der Worte eingestanden und Bewegung in der Pflegedebatte zugesagt, berichtete ÖVP-Konsumentenschutzsprecher Abg. Johann Rädler heute, Dienstag, am Rande der Sitzung. ****

"Offenbar hat Minister Buchinger eingesehen, dass er mit seiner Wortwahl in Richtung Landeshauptmann Pröll zu weit gegangen ist", so Rädler. Darüber hinaus habe Buchinger in der heutigen Ausschusssitzung das niederösterreichische Modell der 24-Stunden-Pflege als Verbesserung begrüßt und eingestanden, dass die bundeseinheitliche Lösung noch besser werden könne.

"Buchinger hat auch zugesagt, dass im Sommer nächsten Jahres eine Evaluierung des Betreuungsmodells auf Bundesebene stattfinden soll", berichtete Rädler weiter. "Wir wollen bei dieser Evaluierung, dass neben der Höhe der Förderungsbeiträge auch die Vereinfachung im Bereich der Antragstellung berücksichtigt wird."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005