Hofer: Pflegegeldverfahren schneller abwickeln

FPÖ beantragt Beschränkung auf 60 Tage

Wien (OTS) - Verfahren auf Gewährung von Pflegegeld dauern zu lange. Das hat der Rechnungshof bei der Überprüfung der Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft (SVA) festgestellt. Deshalb hat der Rechnungshof empfohlen, die Verfahren zu beschleunigen, was auch von der FPÖ befürwortet wird.

FPÖ-Behindertensprecher NAbg. Norbert Hofer: "Im Jahr 2005 sind 10,9 Prozent der SVA-versicherten Antragssteller noch vor Abschluss des Pflegegeldverfahrens verstorben. Ein Altern in Würde setzt voraus, dass der eigene Pflegegeldantrag noch zu Lebzeiten erledigt wird."

Außerdem bereite die zu lange Verfahrensdauer vor allem ärmeren Pflegebedürftigen große Schwierigkeiten, da sie ihren eigenen Pflegebedarf ohne Pflegegeld über einen längeren Zeitraum nur schwer finanzieren könnten. Eine raschere Abwicklung sei daher ein Muss, so Hofer, der einen entsprechenden Antrag bereits im Parlament eingebracht hat.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001