Neuer Wettbewerb: Biber der Informatik

Eine Initiative der Österreichischen Computer Gesellschaft

Wien (OTS) - Der "Biber der Informatik" ist ein Wettbewerb, der bereits in mehreren Ländern durchgeführt wird. Die Förderung des Interesses an der Informatik steht dabei im Vordergrund.

In der Zeit vom 12.11. - 19.11.2007 fand dieser Bewerb erstmals in Österreich statt. 1124 Schülerinnen und Schüler aus 7 Bundesländern nahmen am "Biber der Informatik 2007" teil, davon 454 Schülerinnen und 669 Schüler. Es gab 22 Bundeslandsieger, davon 6 Bundessieger.

Die Initiative, diesen Bewerb nun auch in Österreich durchzuführen geht von a.o.Univ.-Prof. DI Dr. Gerald Futschek aus. Er ist Präsident der Österreichischen Computer Gesellschaft (http://www.ocg.at), die als gemeinnützige Vereinigung zur Förderung der Informatik diesen Wettbewerb weiterhin unterstützen wird.

"Der Biber der Informatik 2007 war ein voller Erfolg. Obwohl heuer nur eine Schnuppervariante zum Kennenlernen des Wettbewerbs geplant war, haben sich spontan Lehrer aus 22 Schulen gemeldet, diesen Wettbewerb in ihren Unterricht einzubauen. Die Schüler profitierten viel vom Lösen der kniffligen und abwechslungsreichen Aufgaben und konnten so spielerisch ein Spektrum interessanter Informatik-spezifischer Probleme und informatischer Denkweisen kennenlernen. Das Feedback zu diesem Wettbewerb war eindeutig: macht Spaß, sehr interessant, herausfordernd und nicht leicht alle Aufgaben zu bewältigen. Ab 2008 soll der Wettbewerb in ganz Österreich veranstaltet werden." (ao Univ. Prof. Dr. Gerald Futschek)

Der "Biber der Informatik" ist für alle Schüler und Schülerinnen aller Schultypen interessant, auch wenn sie aktuell keinen Informatikunterricht erhalten.

Die Aufgaben werden in 3 Kategorien mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden unterteilt:

Benjamin: 5. bis 8. Schulstufe
Junior: 9. bis 10. Schulstufe
Senior: 11. bis 13. Schulstufe

Die Aufgaben sind abwechslungsreich und regen zum Nachdenken an, Problemstellungen in und mit der Informatik zu lösen. Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Die Anmeldung erfolgt über die Schule, ein Lehrer muss die Einteilung der Bibertests vornehmen. Eine Teilnahme dauert 40 Minuten und erfolgt online auf einem PC.
Die Fachgebiete, aus denen sich die Fragen zusammensetzen sind Algorithmisches Denken, Darstellung von Informationen, Verwenden von Computersystemen, Strukturen, Muster, Anordnungen, Rätsel, IT und Gesellschaft.

Die Sieger 2007:

Gruppe Schule Name Bundesland B/L Benjamin BRG/BORG Landeck Christina Reinalter Tirol Bundessiegerin Benjamin GRG3 Landstrasser Gymnasium David Blacher Wien Bundessieger Benjamin PG Neulandschule Manuel Trischler Wien Bundessieger Benjamin BG/BRG Carneri Walter Starmühler Steiermark Landessieger Benjamin HS Neukirchen Eva Hofer Salzburg Landessiegerin Benjamin Alpen Adria Julia Marianne Fritzsch Gymnasium Voelkermarkt Kärnten Landessiegerin Junior GRG3 Landstrasser Gymnasium Teresa Deckardt Wien Bundessiegerin Junior BRG Petersgasse Stefan Steinegger Steiermark Landessieger Junior BRG Schloss Traunsee Thomas Mairhuber Oberösterreich Landessieger Junior Alpen Adria Maik Robert Miklin Gymnasium Voelkermarkt Kärnten Landessieger Junior BG/BRG Hallein Raffael Maurice Rabl Salzburg Landessieger Junior BRG/BORG Landeck Christoph Zangerle Tirol Landessieger Junior BRG/BORG Landeck Benjamin Scherl Tirol Landessieger Senior BG/BRG Amstetten Alexander Houska Niederösterreich Bundessieger Senior BG/BRG Amstetten Philipp Hofschweiger Niederösterreich Bundessieger Senior BRG Petersgasse Martin Holzgruber Steiermark Landessieger Senior BRG/BORG Landeck Albertini Simon Tirol Landessieger Senior BRG Schloss Traunsee Erwin Kandler Oberösterreich Landessieger Senior BRG Schloss Traunsee Maximilian Mayr Oberösterreich Dominik Franz Landessieger Senior Alpen Adria Gymnasium Voelkermarkt Josef Dreier Kärnten Landessieger Senior BG/BRG Hallein Philipp Hagenauer Salzburg Landessieger Senior Gymnasium und Realgymnasium des Instituts Neulandschule Clemens Wannenmacher Wien Landessieger Für 2008 laufen die Vorbereitungen bereits. Die Anmeldungen werden unter

http://www.schulinformatik.at/biber/ online möglich sein.

Weiterführende Informationen sowie Aufgaben und Lösungen zum "Biber der Informatik" finden Sie unter:
http://www.schulinformatik.at/biber/, internationale Links unter
http://www.bebras.org/.

Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)

Die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) vertritt heimische Interessen aktiv in bedeutenden internationalen Organisationen in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Sie fördert Aktivitäten und Arbeitskreise in den verschiedensten Bereichen wie zum Beispiel Open Source, E-Government, E-Commerce, E-Learning, E-Security, oder E-Logistics sowie die Initiierung und Förderung gesellschaftspolitischer Initiativen und Netzwerke.

Als gemeinnützige, unabhängige Vereinigung gehören der OCG über 1.600 Mitglieder aus der Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung an. Hinzu kommt eine große Zahl von Einzelpersonen, die das umfangreiche Angebot der OCG nutzen, um sich im Sinne des lebensbegleitenden Lernens weiterzubilden.

Die Aktivitäten der OCG umfassen die Organisation von internationalen wissenschaftlichen Kongressen, wirtschaftsorientierten Veranstaltungen, Seminaren sowie die Initiierung und Förderung gesellschaftspolitischer Initiativen.
Mit der Weiterentwicklung auf dem Sektor der Zertifizierung hat sich die Österreichische Computer Gesellschaft in der letzten Zeit einen Namen gemacht und eigene Zertifikate entwickelt.

Rückfragen & Kontakt:

Elisabeth Maier-Gabriel
Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)
Wollzeile 1-3,1010 Wien
Tel. 01/ 512 02 35 /18 Fax. 01/ 512 02 35 /9
gabriel@ocg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCG0001