29. und 30.11.2007: Expertensymposium diskutiert Reformbedarf im ABGB

VertreterInnen von Wissenschaft und Praxis widmen sich derzeit laufenden oder geplanten Reformprojekten

Wien (OTS) - Das österreichische Allgemeine Bürgerliche Gesetzbuch wird im Jahr 2011 zweihundert Jahre alt, gemeinsam mit dem französischen Code Civil ist es das älteste Gesetzeswerk Europas, das heute noch in Kraft ist. Ein zweitägiges hochkarätig besetztes Expertensymposium diskutiert im Vorfeld dieses Jubiläums am 29. und 30. November in Wien den Reformbedarf im ABGB.

Vom Familienrecht über das Erbrecht hin zum Verbraucherrecht und Wohnrecht werden die Experten fachlichen Input zu derzeit laufenden politischen Diskussionen und bereits geplanten Reformprojekten liefern. Die Tagung findet auf Einladung des Bundesministeriums für Justiz und des Instituts für Zivilrecht der Universität Wien (Univ.-Prof. Dr. Constanze Fischer-Czermak, Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer) statt.

Die VertreterInnen der Medien sind dazu sehr herzlich eingeladen.

Zeit: Donnerstag, 29. November 2007, 9.00 - 17.00 Uhr
Ort: BM für Justiz, Museumstraße 7, 1070 Wien

Zeit: Freitag, 30. November 2007, 9.00 - 17.00 Uhr
Ort: Universität Wien, Dr Karl Lueger Ring 1, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Justiz
Mag. Christine Stockhammer
Pressesprecherin
Tel. (01) 52152-2171

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NJU0001