Leitl: AWO-Volontäre sind Botschafter Österreichs im interkulturellen Dialog

Im kommenden Jahr werden 280 Studenten Volontariate an den 70 österreichischen Außenhandelsstellen absolvieren

Wien (PWK880) - Die Außenwirtschaft Österreich (AWO) der WKÖ gibt 280 Studenten von wirtschaftsnahen Studien (Wirtschaft oder Recht) im kommenden Jahr wieder einmal die einmalige Möglichkeit, bei einem Volontariat an einer der 70 österreichischen Außenhandelsstellen wertvolle Erfahrung für ihr späteres Berufsleben zu sammeln.

WKÖ-Präsident Christoph Leitl wies bei der Begrüßung der Studenten am "Volontärstag" der Außenwirtschaft Österreich (AWO) auf die Bedeutung des Exports für die österreichische Wirtschaft hin und betonte, dass "die Volontäre nicht nur im Rahmen der Tätigkeiten der Außenhandelsstellen für die österreichische Wirtschaft im Ausland aktiv sein werden, sondern auch Botschafter Österreichs im interkulturellen Dialog sind." Das Volontariat an einer der Außenhandelsstellen sei eine Auszeichnung für die Leistungen der Studenten während ihrer Studienzeit, denn "der Andrang war riesengroß, aber wir haben im Jahr 2008 nur Kapazität für insgesamt 280 obwohl wir die Volontariatsplätze gegenüber 2007 bereits von 263 auf 280 aufgestockt haben", so Leitl.

Der Erfolg der österreichischen Exporteure wird unter anderem auch durch das hervorragende Netzwerk der AWO erleichtert. "Denn oft fehlt es den österreichischen Firmen bei ihren Internationalisierungsschritten am richtigen Netzwerk - und das bietet die AWO und Sie werden ein Teil davon sein", so Walter Koren, Leiter der AWO, an die künftigen Volontäre. Die AWO hat mit ihren 70 Außenhandelsstellen und insgesamt 107 Büros (incl. Zweigstellen und Marketingbüros) weltweit nicht nur die richtigen wirtschaftlichen sondern vor allem auch die wichtigen politischen Kontakte. Die drei Eckpfeiler des AWO-Programms sind Information, Coaching und Events. Koren: "Wir, die AWO, sind der größte Serviceanbieter für internationale Geschäfte - angefangen bei Schulungen für die ersten Exportschritte im Inland, über Fachveranstaltungen, Marktstudien, Messebeteiligungen, Wirtschaftsmissionen bis hin zur Hilfe bei rechtlichen Problemen und Interventionen im Anlassfall bei politischen Entscheidungsträgern im Ausland." Die Volontäre werden bei ihren ein- bis dreimonatigen Aufenthalten in einer Außenhandelsstelle auch "ihren Beitrag für den weiteren Erfolg der österreichischen Wirtschaft im globalen Wettbewerb leisten", ist WKÖ-Präsident Leitl überzeugt.

Die Anmeldung für ein Volontariat im Jahr 2009 ist ab dem 1.5.2008 bis 15.9.2008 in den Landeskammern möglich. (BS)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich,
Abteilung Personal und Organisationsentwicklung
Anton Denk
Tel: +43 (0)5 90 900 4275,
persönl. Fax: +43 (0)5 90 900 14275
Fax: +43 (0)5 90 900 264
Email: Anton.Denk@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006