Vilimsky: FPÖ unterstützt Aufstand der Wirte gegen Anti-Rauchergesetz!

Rot-schwarze Chaos-Regierung soll sich lieber um Bekämpfung illegaler Drogen kümmern!

Wien (OTS) - Die FPÖ wird jeden Aufstand der Wirte gegen das Anti-Rauchergesetz mit all ihren Möglichkeiten unterstützen und den Rauchern auf parlamentarischer Ebene eine wirksame Vertretung anbieten. Der rot-schwarze Mumpitz gegen Raucher ist umgehend zu stoppen. Dies forderte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky.

Die rot-schwarze Politik sei ein "Schwachsinn der Sonderklasse". Gegen die Bekämpfung illegaler Drogen wie Heroin, Kokain, Hasch oder Designerdrogen unternähmen die rot-schwarzen Anti-Rauch-Apartheid-Politiker nichts, Raucher hingegen würden diffamiert und bald kriminalisiert. "Wer zusieht, wie die rot-schwarzen Volksvertreter in der Cafeteria des Nationalrates an Sitzungstagen Alkohol konsumieren und eine nach der andere paffen, weiß um die Qualität einer solchen Gesetzgebung, wie sie jetzt gegen die heimischen Wirte und Raucher geplant ist. Scheinheiliger geht es ja wohl kaum mehr", ärgert sich Vilimsky.

"Lasst die Wirte und die Österreicher in Ruhe. Die Menschen sollen selber entscheiden, ob sie in ein Nichtraucher-Lokal, ein Raucher-Lokal oder eines, in dem beide willkommen sind, gehen. Die österreichischen Wirte sind klug genug, nach den Bedürfnissen ihrer Gäste ein akzeptables Angebot zu machen. Da braucht es keine Oberhausers und Kdolskys dieser Welt, die politisch sonst nichts zustande bringen und sich an dieser Nebenfront in mehr als hanebüchener Weise zu profilieren versuchen", so Vilimsky.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001