Molterer: "Absolut positive Einigung beim Kindergeld und Veränderung bei der Mehrkindstaffel erreicht"

Das Prinzip der Wahlfreiheit hat sich durchgesetzt!

Wien (OTS) - Im Anschluss an den heutigen Ministerrat zeigte sich Vizekanzler und Finanzminister Mag. Wilhelm Molterer darüber erfreut, dass die Diskussion um die Regelung des Kindergeldes positiv abgeschlossen werden konnte. Neben den bereits bestehenden Wahlmöglichkeiten zwischen 36 Monaten (davon mindestens 6 Monate der andere Partner) und 18 Monaten (davon mindestens 3 Monate der andere Partner) gibt es als zusätzliches Angebot nun mehr die Möglichkeit, 24 Monate (davon mindestens 4 Monate der andere Partner) in Anspruch zu nehmen.

"Es ist sehr erfreulich, dass sich das Prinzip der Wahlfreiheit durchgesetzt hat und ein attraktives Angebot zusätzlich in Zukunft zur Verfügung stehen wird", so Molterer.

Die ebenfalls beschlossene Änderung der Mehrkindstaffel und die Erhöhung der Einkommensgrenze für den Mehrkindzuschlag bringt eine deutliche Verbesserungen für Mehrkindfamilien. Dafür stehen den österreichischen Familien ab 2008 rund 35 Millionen Euro zusätzlich zur Verfügung. "Durch diese konkrete Verbesserung werden ab kommenden Jahr rund 200.000 Kinder profitieren. Wir nehmen das Ziel des kinderfreundlichen Österreichs nicht nur sehr ernst, sondern setzen es auch um", schloss Molterer.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Nikola Johannes Donig
Sprecher des Vizekanzlers
und Bundesministers für Finanzen
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 004
Fax: (++43-1) 514 33 - 507 060
nikola.donig@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0003