FFG: K2-Zentren für die Steiermark und Oberösterreich im COMET-Programm

Jury schlägt nach zehnmonatigem Wettbewerbsverfahren auch acht K1-Zentren vor. Option für drei weitere K1-Konsortien

Wien (OTS) - ACCM aus Oberösterreich, K2-Mobility und MPPE aus der Steiermark sollen die künftigen Kompetenzzentren in der Topliga des Förderungsprogramms COMET (Competence Centers for Excellent Technologies) heißen. Die Projektanträge dieser Bewerberkonsortien wurden am Freitag von einer international besetzten Jury zum Abschluss eines zehnmonatigen Wettbewerbsverfahrens unter sechs Bewerbungen zur Förderung vorgeschlagen. Sie können nun im gemeinsam von BMVIT und BMWA getragenen Programm COMET mit Förderungszusagen für die Kategorie der K2-Zentren -auf internationalem Top-Niveau -rechnen.

Die Jury empfiehlt acht Anträge für K1-Zentren. Zusätzlich werden jene drei Konsortien, die den K2-Zentren Zuschlag nicht erhalten haben, zur Antragstellung für ein K1-Zentrum eingeladen.
Die Jury befand, dass die Qualität dieser drei Zentren eine K1-Förderung jedenfalls rechtfertigen würde.

Das Ergebnis der COMET-Jurysitzung (alphabetische Reihenfolge)
Die Jury empfiehlt folgende K2-Zentren:

  • ACCM | Austrian Center of Competence of Mechatronics, OÖ
  • K2-Mobility | K2-Mobility SVT sustainable vehicle technologies, STMK
  • MPPE | Integrated Research in Materials, Processing and Product Engineering, STMK

Die Jury lädt folgende K2-Konsortien zur Antragstellung für ein K1-Zentrum ein:

  • CEST | Centre of Excellence in Electrochemical Surface Technology and Materials, NÖ
  • ICT | Competence Center for Information and Communication Technologies, W
  • ONCOTYROL | Center for Personalized Cancer Medicine, T

Die Jury empfiehlt folgende K1-Zentren:

  • ABC&RENET | Bioenergy 2020+, STMK
  • CCPE | Competence Center for Pharmaceutical Engineering, STMK
  • CTR | CTR Carinthian Tech Research AG - Competence Centre for Advanced Sensor Technologies, K
  • Evolaris | evolaris next level, STMK
  • K1-MET | Competence Center for excellent Technologies in Advanced Metallurgical and Environmental Process Development, OÖ
  • KNOW | Know-Center Graz - Kompetenzzentrum für wissensbasierte Anwendungen und Systeme GmbH, STMK
  • SCCH | Software Competence Center Hagenberg, OÖ
  • Wood COMET | Kompetenzzentrum für Holzverbundwerkstoffe und Holzchemie, OÖ

Neue Landkarte technologischer Exzellenz

Insgesamt stehen in dieser ersten Ausschreibungsrunde von COMET rund 130 Mio. Euro an Bundesmitteln zur Verfügung. Die Bundesländer finanzieren ein weiters Drittel. Über die gesamte Laufzeit des Programms sollen knapp 500 Mio. Euro an Bundesförderungen vergeben werden. Eine zweite Ausschreibungsrunde ist in Planung und soll im kommenden Jahr starten.
Ziel des Förderungsprogramms ist es, bis zum Jahr 2010 in Österreich eine neue Landkarte technologischer Exzellenz und Kompetenz gezeichnet zu haben.
Nähere Informationen und Fact Sheets zu den einzelnen empfohlenen Zentren und Projekten im COMET-Programm finden Sie unter www.ffg.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

Linde Tuscher, gerlinde.tuscher@ffg.at
Tel. +43 (0)664 85 69 028

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0009