Vizekanzler Molterer trifft Präsidenten des Chinesischen Olympischen Komitees

"Effiziente Dopingkontrollen sind ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche Spiele"

Wien (OTS) - Vizekanzler Finanzminister Wilhelm Molterer zeigte
sich nach einem rund einstündigen Arbeitsgespräch mit dem chinesischen Sportminister und Präsidenten des Chinesischen Olympischen Komitees, Liu Peng, erfreut über die guten Beziehungen mit China und den Stand der Vorbereitungen vor den olympischen Spielen. "Die Vorbereitungen laufen nach Plan. Das ist sehr erfreulich und eine wichtige Voraussetzung für erfolgreiche Spiele. Der chinesische Sportminister hat auch zugesagt, die Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität zu intensivieren und die notwendigen Verbesserungen der Verkehrsinfrastruktur voranzutreiben. Hier gibt es noch einiges zu tun", so der Vizekanzler.

Einig waren sich die Gesprächspartner bei der Notwendigkeit der strengen Überprüfung internationaler Dopingbestimmungen. "Die Bedeutung von Doping-Prävention und effizienten Dopingkontrollen sind ein Schlüsselfaktor für erfolgreiche Spiele. Die Tour de France hat gezeigt, wie stark die Begeisterung bei den Fans leidet, wenn nicht Veranstaltungen ohne ständige Doping-Skandale sichergestellt werden können ", betonte Molterer.

Liu Peng betonte auch die steigende Bedeutung des Wintersports in China. "Derzeit gibt es dort bereits rund 300 Skigebiete. Das ist ein großer Zukunftsmarkt - besonders auch für österreichische Unternehmen", schloss Molterer.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Harald Friedl
Sprecher des Vizekanzlers
und Bundesministers für Finanzen
Tel.: (++43-1) 514 33 - 500 005
Fax: (++43-1) 514 33 - 507 060
harald.friedl@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001