Caritas versorgt 40.000 Flutopfer in Ghana mit Essen

20.000 Euro Soforthilfe aus Österreich/ Caritas bittet um Spenden für die Betroffenen in West-, Ost- und Zentralafrika

Wien (OTS) - Mehr als ein Dutzend Länder in West-, Ost- und Zentralafrika sind derzeit nach UN-Angaben mit den schlimmsten Überschwemmungen der vergangenen drei Jahrzehnte konfrontiert. Allein in Ghana, das mit Uganda zu den am schlimmsten betroffenen Ländern gehört, versorgt die Caritas rund 40.000 Menschen mit Essen (Bohnen, Mais, Speiseöl). 4000 Kinder, die in Schulen untergebracht sind, erhalten zudem Schlafmatten. Für diese erste Nothilfe hat die Caritas Österreich zunächst 20.000 Euro zur Verfügung gestellt.

Insgesamt sind von der Flutkatastrophe über eine Millionen Menschen sind betroffen. In den betroffenen Ländern sind ganze Dörfer sind von der Landkarte verschwunden, Häuser, Felder, Straßen sind zerstört. Die Caritas hilft mit Essen und Hygieneartikeln.
"Ein Ende der Überschwemmungen ist noch nicht absehbar, denn in den betroffenen Ländern regnet es weiter", ist Christoph Petrik-Schweifer, Auslandshilfechef der Caritas Österreich, alarmiert und er wendet sich an die österreichische Bevölkerung: "Bitte, helfen Sie uns helfen!"

Die Caritas bittet für die Opfer der Flutkatastrophe in Afrika um Spenden:
P.S.K. 7.700.004, BLZ 60.000, Kennwort: Flut Afrika
Online spenden: www.caritas.at

Rückfragen & Kontakt:

Caritas Österreich
Mag. Silke Ruprechtsberger
Tel.: (++43-1) 48831/417 bzw. 0664/82 66 909
http://www.caritas.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ0001