Eröffnung der Tagung des Institutes der Regionen Europas in der Salzburger Residenz

Wien (OTS) - Heute findet in der Salzburger Residenz die 3. Konferenz der Regionen Europas des Instituts der Regionen Europas statt, die sich dem Thema Versorgungssicherheit der Regionen im Bereich Energie und Wasser - Good Practice - widmet.

Bundesminister Dr. Martin Bartenstein betonte einführend die hohe Aktualität und Wichtigkeit dieses Themas sowohl aus regionaler und europäischer als auch aus globaler Sicht und sprach auch die Verbindung zum Thema Klimaschutz an.

Im Jahr 2006 wurde Europa durch den Energiestreit zwischen der Ukraine und Russland bewusst, dass die Versorgungssicherheit betreffend Energie keine Selbstverständlichkeit ist. Daher komme dieses Thema auch zu Recht mehr und mehr Aufmerksamkeit im Rahmen der EU-Energiepolitk zu. So soll Europa weltweit zum Vorreiter im Bereich erneuerbare Energien werden. Außerdem, so Barteinstein, ist die Diversifizierung der Energieversorgung aufgrund der Importabhängigkeit von großer Bedeutung. Daher unterstützt Österreich auch das Pipeline-Projekt Nabucco. Grenzüberschreitende Energiemärkte sind im Interesse der einzelnen Länder und gewinnen zunehmend an Gewicht. Für die gemeinsame Energieaußenpolitik ist ein stufenweises Vorgehen notwendig. Dabei müssen mehr und mehr Länder wie die Ukraine und die Türkei eingebunden werden.

Für Österreich sind der Ausbau im Bereich der Energieinfrastruktur sowie eine Steigerung der Investitionen in diesem Bereich Priorität mit dem Ziel die Versorgungssicherheit zu optimieren, so Bartenstein.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Univ.Doz. Dr. Franz Schausberger
Insitut der Regionen Europa (IRE)
Franz-Josef-Kai 1
5020 Salzburg
Österreich

T: 0662 84 32 88 50 10 od. 50 17
oder 0676/8888 1854
E: office@institut-ire.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005