Einladung zur Pressekonferenz: Freizeitunfallstatistik 2006 - Verhängnisvolle Freizeit?

Dienstag, 28. August 2007, um 10 Uhr, Café Museum, Operngasse 7, 1010 Wien

Wien (OTS) - Fast drei Viertel aller Unfälle in Österreich passieren in den Lebensbereichen Heim, Freizeit und Sport. Bei den tödlichen Unfällen gab es hier in den letzten zehn Jahren einen Anstieg von 17 Prozent. Wie gefährlich ist Freizeit heute wirklich? Welche Altersgruppen sind bei welcher Freizeitgestaltung besonders von Unfällen betroffen? Wie sieht das Verhältnis zwischen gesundheitsförderndem Sport und Sportunfällen aus? Und ist das Risiko tödlich zu verunglücken von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich? Wir laden Sie herzlich ein, sich persönlich aus erster Hand Antworten auf diese Fragen zu holen und sich über die aktuellsten Unfallzahlen und Entwicklungen im Freizeitbereich zu informieren. Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Dr. Othmar Thann, Direktor des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KfV)
  • Dr. Rupert Kisser, Leiter des Bereichs Heim, Freizeit & Sport im KfV

Um Anmeldung wir gebeten unter:
Mag. Kerstin Gardill, Kuratorium für Verkehrssicherheit, Marketing & Kommunikation, Tel.: 05-77077-1906, E-Mail: kerstin.gardill@kfv.at, www.kfv.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Kerstin Gardill
Kuratorium für Verkehrssicherheit
Marketing & Kommunikation
Tel.: 05 77 0 77-1906
E-Mail: kerstin.gardill@kfv.at
www.kfv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KVS0001