Sonnenlicht: Heilsam, aber gefährlich

Wer auf die richtige Dosis achtet, kann die Sonne ohne Reue genießen

Baierbrunn (OTS) - Endlich wird es Sommer in Deutschland! Das Hoch "Andrea" sorgt für warme Temperaturen und Sonnenschein! Viele haben sich das schöne Wetter herbeigesehnt und freuen sich nun auf ein ausgiebiges Sonnenbad. Doch dabei sollte man vorsichtig sein, rät die "Apotheken Umschau". Schließlich kann zu viel Sonnenschein die Haut schädigen.
Die Zeitschrift berichtet in der aktuellen Ausgabe darüber, warum die Sonne gleichzeitig nützlich und gefährlich für den Menschen ist. Chefredakteur Hans Haltmeier:

O-Ton 21 sec.
"Sonnenlicht ist mit Sicherheit gefährlich, aber gleichzeitig ist es auch lebenswichtig für den Menschen. Wirksam sind die ultravioletten Strahlen, die helfen dem Körper, das Vitamin D zu bilden, das schützt erwiesenermaßen vor verschiedenen Krankheiten. Wichtig ist Sonnenlicht auch für unsere Psyche. Wenn die Sonne scheint, fühlen wir uns wohl, wir sind heiter und gelassen."

Zu viel Sonne kann langfristig zu Hautkrebs führen. Wer denkt, dass Sonnencreme dagegen schützt, lebt gefährlich:

O-Ton 24 sec.
"Sonnencreme schützt zwar vor dem Sonnenbrand, nicht aber vor dem gefährlichen schwarzen Hautkrebs. Wie der entsteht, ist noch nicht so genau bekannt, vermutlich spielen dabei Leberflecke eine wichtige Rolle, aus denen sich später Krebs entwickeln kann. Sonnencremes verleiten dazu, länger in der Sonne zu bleiben und das kann in dem Punkt eher schädlich sein, das ist also da ein eher trügerischer Schutz."

Um langfristige Schäden zu vermeiden, hilft vor allem ein vorsichtiger Umgang mit der Sonne. Das fängt schon bei der Kleidung an:

O-Ton 25 sec.
"Am wirkungsvollsten ist es sicher, die Haut zu bedecken, zum Beispiel mit langärmliger Kleidung, die - noch besser - aus UV-dichtem Gewebe besteht. Man kann einen Sonnenhut aufsetzen. Eine gute Idee ist es, die Sonne zwischen 11 und 15 Uhr mittags zu meiden. Und Frauen ab 30, Männer ab 45 Jahren sollten auch regelmäßig zur Früherkennung gehen, um sich die Haut untersuchen zu lassen."

Auch wer viele oder auffällige Leberflecken an sich entdeckt, sollte zum Arzt gehen, empfiehlt die "Apotheken Umschau". Denn wer frühzeitig vorbeugt, hat die besten Chancen, gesund zu bleiben und den Sonnenschein zu genießen.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Originaltext: Wort und Bild - Apotheken Umschau

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Ruth Pirhalla
Pressearbeit
Tel.: 0049 89 / 7 44 33-123
Fax: 0049 89 / 744 33-459
E-Mail: pirhalla@wortundbildverlag.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001