Ludwig Boltzmann Gesellschaft startete Workshop-Reihe für Führungskräfte

Wien (OTS) - Die zunehmende strategische Bedeutung der Forschung
im internationalen Wettbewerb stellt auch die Leitungspersonen von Forschungsinstituten vor große Herausforderungen: Sie sollen selbst als Experten federführend in ihrem Forschungsbereich tätig sein, junge WissenschafterInnen weiter entwickeln, aktiv publizieren und gleichzeitig als Manager ihr Institut professionell aufbauen und leiten. Um ForscherInnen auch mit dem notwendigen Management Know-how auszustatten, hat die Ludwig Boltzmann Gesellschaft (LBG) nun eine eigene Workshop-Reihe für InstitutsleiterInnen und deren StellvertreterInnen initiiert, die vergangene Woche in Laa an der Thaya gestartet wurde.

In den Forschungsteams der fünf, in den vergangenen zwei Jahren gegründeten, neuen Ludwig Boltzmann Institute arbeiten zwischen zehn und 25 Personen. Die InstitutsleiterInnen und ihre StellvertreterInnen sind als Führungskräfte auch für das Management eines Partnernetzwerks verantwortlich.

LBG-Geschäftsführerin Claudia Lingner erklärt dazu: "Ziel dieser Workshop-Reihe ist die Vermittlung von Instrumenten und Tools für effektives Forschungsmanagement und die Stärkung der Corporate Identity der Ludwig Boltzmann Gesellschaft mit ihren Instituten. Dadurch soll auch ein wichtiger Beitrag für die effektive Führung der neu gegründeten Ludwig Boltzmann Institute gelegt werden, deren Qualität und Erfolg im 4. Jahr des Bestehens evaluiert werden und die Grundlage für die Weiterführung darstellen."

Das mehrstufige Workshop-Konzept wird in insgesamt drei Modulen in den nächsten Monaten umgesetzt, dabei legen die Berater von VIP Consulting besonderen Wert auf die Stärkung der individuellen Führungskompetenz und den Transfer in die Praxis der Institute. Das Programm soll in den kommenden Jahren noch erweitert werden.

Über die LBG: Die 1961 gegründete Ludwig Boltzmann Gesellschaft (benannt nach dem großen österreichischen Physiker, Mathematiker und Philosophen) ist eine private Trägerorganisation für Forschungseinrichtungen (Institute und Cluster) in Österreich und befasst sich mit medizinischen sowie geistes-, sozial- und kulturwissenschaftlichen Fragestellungen. Die aus öffentlichen und privaten Mitteln finanzierte LBG untergliedert sich in Institute und Forschungscluster und beschäftigt insgesamt mehr als 230 Personen.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Ludwig Boltzmann Gesellschaft
Mag. Claudia Lingner
Tel.: 01-5132750
claudia.lingner@lbg.ac.at
www.lbg.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LBG0001