Gaál: ÖVP wirbelt Staub auf, um vom Eurofighter-Debakel abzulenken

Niemand braucht diese sündteuren Luxus-Kampfjets

Wien (SK) - "Norbert Darabos weiß genau, was er will: Das Geld der SteuerzahlerInnen sparen und so viel Schaden wie möglich von der Republik abwenden, der Österreich durch den unseligen Eurofighter-Vertrag entstanden ist", antwortete SPÖ- Wehrsprecher Anton Gaál auf die Vorwürfe des ÖVP-Abgeordneten Murauer. Der Eurofighter-Kauf stelle die größte Fehlentscheidung einer Bundesregierung in der Geschichte der Zweiten Republik dar. "Niemand braucht diese sündteuren Luxus-Kampfjets", betonte Gaál. "Die unqualifizierten Äußerungen Murauers lassen jegliches politische Niveau vermissen." ****

Die ÖVP wirble bloß Staub auf, um von ihrer Verwicklung in den Eurofighter-Deal abzulenken. "Die ÖVP soll die Österreicher fragen, was sie von den Umständen rund um den Eurofighter-Ankauf halten", erwiderte Gaál auf die Umfrage-Interpretation Murauers. "Es braucht", so Gaál, "auch keine Umfragen, um zu wissen, was die österreichische Bevölkerung in ihrer Mehrheit von den Akten-Schwärzungen Molterers hält". Offensichtlich, so Gaál gegenüber dem SPÖ-Pressedienst, sei der U-Ausschuss inzwischen an einem "heiklen Punkt" angelangt, die ÖVP werde zunehmend nervös und müsse vom Thema ablenken, koste es, was es wolle. (Schluss) gd

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009