Europa: Christoph Leitl als Präsident der SME-Union wiedergewählt

Leitl: "Minus 25 Prozent Bürokratie ist unser Ziel für die mittelständischen Betriebe"

Wien (OTS) - Am vergangenen Freitag wurde
Wirtschaftsbund-Präsident Christoph Leitl in Berlin von der Generalversammlung des europäischen Wirtschaftsbundes (SME-Union) einstimmig für weitere zwei Jahre zu deren Präsidenten gewählt. Die SME-Union ist der wirtschaftspolitische Flügel der europäischen Volkspartei. In der abgelaufenen Funktionsperiode sind ihr unter Führung von Präsident Leitl bei der sogenannten "Deminimis-Regelung" (höhere Fördergrenzen für Klein- und Mittelbetriebe, KMU) oder etwa bei "Basel II" (Ausnahmen von den strengen weltweiten Kreditregeln für KMUs) einige schöne wirtschaftspolitische Erfolge gelungen. Zentrale Aufgabe für die nun anlaufende Funktionsperiode sei der Kampf gegen die Bürokratie, so Leitl. "Unser Ziel ist die Reduktion des statistischen Aufwands für die mittelständischen Unternehmen um 25%." ****

Ins Präsidium der SME-Union wurden in Berlin neben Präsident Leitl auch noch Wirtschaftsbund-Generalsekretär Karlheinz Kopf als Finanzreferent, die österreichischen Europaabgeordneten Paul Rübig und Othmar Karas, sowie der ehemalige Wirtschaftskammer-Mitarbeiter Patrick Voller als Generalsekretär gewählt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Wirtschaftsbund
Bundesleitung/Presse
Tel.: (++43-1) 505 47 96 - 30
t.lang@wirtschaftsbund.at
http://www.wirtschaftsbund.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NWB0001