Scheele ist Vollmitglied im Nichtständigen Ausschuss zum Klimawandel im EP

Wien (SK) - Die Leiterin der SPÖ-Delegation im Europäischen Parlament, Karin Scheele, wird eines von 18 Vollmitgliedern der SPE-Fraktion in dem neu geschaffenen Nichtsständigen Ausschuss zum Klimawandel im Europäischen Parlament sein. Das bestätigte sie heute nach der Vorstandssitzung der Fraktion. "Die offizielle Bestätigung aller Mitglieder der Ausschusses wird morgen während der Plenarsitzung in Brüssel erfolgen", so Scheele. ****

"Aufgabe des Ausschusses, der sich morgen konstituiert und danach 12 Monate lang arbeiten wird, ist es, Vorschläge für die künftige Arbeit der EU in diesem Bereich zu entwickeln und geeignete Maßnahmen hin zu einem verbesserten Schutz gegen die negativen Auswirkungen des Klimawandels zu ergreifen", erläutert Scheele. "Dazu gehört es auch, die Kosten dieser Maßnahmen abzuschätzen und gegen die Auswirkungen, die bei Nichttätigkeit entstehen, abzuwiegen."

Das Mandat des Ausschusses sieht vor allem die genaue Analyse der Maßnahmen und Rechtsvorschriften der Gemeinschaft vor, die derzeit angewendet werden. Weiters sollen die jüngsten Forschritte im Bereich des Klimawandels untersucht werden, vor allem unter dem Gesichtspunkt der "umweltspezifischen, rechtlichen, wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, geopolitischen, regionalen und gesundheitspolitischen Auswirkungen dieser Fortschritte und der entsprechenden Perspektiven", wie es in dem Mandat, das bereits in der letzten Plenarsitzung in Strassburg am 25. April vom Plenum angenommen wurde, heißt. (Schluss) sl/mm

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007