Kickl: Westenthaler hat Angst vor Landtagswahlen

Aussagen über Sinn und Unsinn von Landtagswahlen sagen einiges über das Demokratieverständnis des BZÖ aus

Wien (OTS) - "Die Aussagen von BZÖ-Obmann Westenthaler in der ZIB
2 am 02.05.2007, überhaupt einmal über den Sinn von Landtagswahlen generell nachzudenken, sind nicht anders denn als orange Vorabkapitulation zu werten. Hinter Westenthalers Nachdenklichkeit steckt in Wahrheit nicht nur ein Eingeständnis des eigenen politischen Totalversagens, sondern auch ein unmissverständliches Misstrauensvotum gegenüber seinem Ziehvater, dem Kärntner Landeshauptmann", sagte heute FPÖ-Generalsekretär NAbg. Herbert Kickl. Offenbar sei das BZÖ nicht in der Lage, sich für Landtagswahlen ordentlich aufzustellen und diskutiere daher provisorisch über die Abschaffung derselben, so Kickl abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006