Kogler zu Eurofighter: SPÖ-ÖVP-Getue feig, verantwortungslos und zum Schaden der SteuerzahlerInnen

Wolf schwindelt schon wieder - RH übte mehrmals heftige Kritik am gesamten Eurofighter-Beschaffungsvorgang

Wien (OTS) - "Das SPÖ-ÖVP-Schauspiel in Sachen Eurofighter-Schiebung und naheliegendem Vertragsausstieg wird immer widerwärtiger: die für den größten Beschaffungsskandal hauptverantwortliche ÖVP wollte und will die Aufklärung um jeden Preis verhindern und die SPÖ findet aus ihrem orientierungslosen Taumeln nicht heraus. Das SPÖ-ÖVP-Getue ist feig, verantwortungslos und zum Schaden der SteuerzahlerInnen", so Werner Kogler, Fraktionsführer der Grünen im Eurofighter-Untersuchungsausschuss. "Offensichtlich bekommen maßgebliche Sozialdemokraten Angst vor allfälligen Resten eigener Courage und spielen auf Abwarten. Was muss eigentlich noch passieren, damit die trägen SPÖ-Regierungsverantwortlichen tun, was folgerichtig wäre: den Vertrag für nichtig erklären und diese Feststellung den überheblichen Herrschaften des sogenannten Vertragspartners mitteilen", so Kogler.

Zum heutigen Ö1-´Journal zu Gast´-Interview des suspendierten Erich Wolf müsse klar gestellt werden, dass der Rechnungshof - wie in zahlreichen Dokumenten festgehalten- heftige Kritik an der Typenentscheidung und am Eurofighter-Vertrag selbst geübt habe.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Birgit Rys, 0664 831 74 42, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0001