Monika Kemperle neue SPÖ-Bundesrätin

Wien (SK) - Der Vorsitzende der sozialdemokratischen Bundesratsfraktion, Albrecht K. Konecny, freut sich, in seinen Reihen die neue Bundesrätin Monika Kemperle begrüßen zu dürfen. Die 1958 geborene Kärntnerin und Mutter einer Tochter übernimmt das freigewordene Mandat von Roswitha Bachner. ****

Kemperle hat sich schon früh während ihrer beruflichen Tätigkeit vor allem in der Textilbranche in der Gewerkschaftsbewegung in vielfältiger Weise engagiert. In den Funktionen u.a. als Rechtsschutzsekretärin, Frauensekretärin in der Gewerkschaft Metall-Textil-Nahrung, Mitglied der Gleichbehandlungskommission sowie als erfahrene Kollektivvertragsverhandlerin stellt sie bis heute ihre hohe soziale Kompetenz und ihr Eintreten für Benachteiligte unter Beweis. Ab 1. Mai 2007 übt sie zudem die Funktion einer Leitenden Sekretärin im ÖGB aus.

Ein Schwerpunkt ihrer politischen Arbeit ist für Kemperle die Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern. So setzte sie z.B. die geschlechtsneutrale Formulierung in allen Kollektivverträgen der Textil-, Bekleidungs- und Schuh/Leder-Branche durch.

Monika Kemperle wird ihre Erfahrung und soziale Kompetenz auch als Bundesrätin einbringen und so in wesentlichen Bereichen die Arbeit der SPÖ-Bundesratsfraktion unterstützen, so Konecny abschließend. (Schluss) wf/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001