Schasching: Durchbruch bei der Schülerbeihilfe - endlich wird erhöht!

Erfolg auch bei zusätzlichen Werteinheiten für BMHS

Wien (SK) - Von einem "Durchbruch" spricht SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching angesichts der Erhöhung der Schülerbeihilfe um 15 Prozent. "Die letzte Erhöhung gab es unter der letzten Regierung mit SPÖ-Beteiligung, dann folgten acht Jahre Funkstille", so die SPÖ-Abgeordnete anlässlich der Budget-Debatte im Nationalrat. "113.000 Kinder und Jugendliche in Österreich leben knapp an oder unter der Armutsgrenze, jeder Euro der für sie ausgegeben wird hilft auch mit, Kinderarmut zu minimieren", so Schasching weiter. Der Zugang zur Bildung soll nicht noch zusätzlich erschwert werden, weil sich Familien Bücher, Hefte und andere Utensilien nicht leisten können." ****

Auch in ihrem Heimatbundesland Niederösterreich, das Schasching im Nationalrat vertritt, beziehen 6.640 Schülerinnen und Schüler eine Beihilfe. Die Abgeordnete freut sich, dass im Besonderen für diese 6.640 niederösterreichischen Schülerinnen und Schüler nun ab Herbst ein wesentlicher Beitrag zu den Schulkosten geleistet werden kann.

Eine weitere Verbesserung für die Schulen und somit eine Erhöhung der Schulqualität bringen die von Unterrichtsministerin Schmied in Aussicht gestellten Werteinheiten für die Berufsbildenden Mittleren und Höheren Schulen, sowie die Oberstufenrealgymnasien im kommendem Schuljahr.

"In Klassen mit über 30 Kindern darf ab Herbst in der 9. Schulstufe der Deutschunterricht geteilt werden und es steht eine zweite Lehrperson zur Verfügung", freut sich Schasching. Eine spürbare Verbesserung für BORG, HAK, HASCH und HTL St. Pölten kann somit schon ab Herbst in Kraft treten. "Das ist umso erfreulicher, weil das eine enorme Entlastung gerade für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund bedeutet und auch den Pädagogen und Pädagoginnen die individuelle Betreuung der SchülerInnen erleichtert! So wird sicherer Spracherwerb gewährleistet, und wir überreichen unserer Bildungsministerin Claudia Schmied ein dickes PLUS aus St. Pölten", so Schasching abschließend. (Schluss) ah/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008