40 Millionen Euro Investition in Wolfsberg

LH Haider und LHStv. Schaunig bei Spatenstichfeier für neues Hermes Pharma-Werk

Klagenfurt (LPD) - Der Wirtschaftsstandort Kärnten erfährt eine weitere Aufwertung. In Wolfsberg lud heute, Donnerstag, Europas größter Hersteller von Arzneimittel- und Brauseprodukten, die Hermes Unternehmensgruppe, zum Spatenstich des künftig modernsten Pharma-Werks Österreichs. Seitens des Landes nahmen Landeshauptmann Jörg Haider und LHStv. Gaby Schaunig an der Feier teil.

Mit der größten Investitionsentscheidung des Unternehmens im Lavanttal wurde ein großer Traum wahr, dankte Landesshauptmann Jörg Haider Eigentümer Johannes Burges für das Vertrauen in das Wirtschaftsland Kärnten. Nach konsequenten und gleichzeitig angenehmen Verhandlungen mit der Unternehmergruppe sei der Spatenstich auch ein klares Zukunftssignal und eine Absicherung des Produktionsstandortes Wolfsberg, so Haider.

Die Ansiedlung sei aber auch ein Erfolg von politischen Weichenstellungen in den letzen Jahren, hob der Landeshauptmann hervor. Durch die Steuerreform 2004 sei für ausländische Betriebe die Ansiedlung in Österreich erleichtert worden. Hermes habe sich nicht nur für Kärnten entschieden. Mit dem Kapazitätsausbau seien eine maßgebliche technologische Aufwertung und ein Qualitätssprung für die nächste Generation verbunden.

Für Schaunig wurde mit dem heutigen Spatenstich ein Meilenstein zur Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen gesetzt. "Der besonders hohe Frauenanteil bei der Belegschaft mildert die prekäre Lage der Frauen am Arbeitsmarkt und wirkt ihr erfolgreich entgegen", dankte sie als Frauenreferentin Burges und Geschäftsführer Andreas Schrepfer.

Wolfsbergs Bürgermeister Gerhard Seifried sprach von der wichtigsten Investition für das Lavanttal in diesem Jahrzehnt. Er dankte nicht nur der Firma, sondern auch dem Land Kärnten für die gute Kooperation auf wirtschaftlicher Ebene in den letzen Jahren. "Der Spatenstich isti zugleich auch eine Botschaft des Erfolges und des Zukunftsoptimismus", sagte er.

Burges hob unter anderem das schnelle und unbürokratische Genehmigungsverfahren für das Werk hervor. Mit dem Land und der Stadt Wolfsberg wolle man auch künftig offen zusammenarbeiten.

Laut Schrepfer wird das bestehende Werk in Wolfsberg um vier Gebäudekomplexe, einen Verpackungsbereich, ein Hochregallager, eine Warenwirtschafts- und Produktionseinheit sowie Sozialräume erweitert und soll Ende 2008 fertig gestellt sein. Die genutzte Fläche vergrößert sich von 4.000 auf 18.000 Quadratmeter. Laut dem zweiten Geschäftsführer der Hermes Pharma und Hermes Arzneimittel, Holger Dietel, wird auch der Personalstand nach oben gehen. Der Konzern rechnet mit einem Beschäftigungsplus von 20 bis 30 Prozent. Zurzeit arbeiten 200 Hermes Mitarbeiter in Wolfsberg. Ende 2010 könnten es bereits 250 Beschäftigte sein.

Hermes Pharma entwickelt und produziert in Wolfsberg hochwertige Arzneimittel, Nahrungsergänzungsmittel, Brausetabletten und Brausegranulate.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002