Wimmer: Müssen im Tourismus auf Klimawandel eingehen

Wien (SK) - "Wir müssen im Tourismus auf den Klimawandel
eingehen", machte SPÖ-Nationalratsabgeordneter Rainer Wimmer am Donnerstag im Nationalrat deutlich. Dies habe der letzte Winter, "in dem ganze Segmente des Tourismus weggebrochen sind", eindrucksvoll bewiesen. Wimmer denkt dabei etwa an die Seilbahnwirtschaft. ****

Wimmer begrüßt die Einrichtung des Tourismusausschusses im Nationalrat, schließlich trage der Fremdenverkehr acht Prozent zum Bruttoinlandsprodukt bei. Er regte an, über neue Förderungen im Fremdenverkehr nachzudenken und begrüßt das Konzept der Modell-Regionen. "Wir werden sehr viel Geld für neue Ideen ausgeben müssen, aber das ist ein notwendiger Schritt, dass Österreich beim Tourismus an der Spitze bleibt", gab Wimmer zu bedenken. (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018