BIO AUSTRIA Obmann Tomic: "Politik und Handel dürfen sich nicht auf Bio-Markterfolgen ausruhen"

Wien (OTS) - Um für den Bio-Lebensmittelmarkt auch in Zukunft ein Wachstum zu gewährleisten, fordert BIO AUSTRIA Obmann Johannes Tomic faire Erzeugerpreise vom Handel. Mit politischen Maßnahmen sollen mehr konventionelle Landwirte für eine Umstellung auf die biologische Wirtschaftsweise gewonnen werden.

Die heute von der Agrarmarkt Austria vorgestellte, aktuelle RollAMA (rollierende Agrarmarkt-analyse) zeigt deutlich: Der Biolandbau ist die Zukunftsperspektive für den österreichischen Lebensmittelmarkt und die Landwirtschaft.

Alleine zwischen 2003 und 2006 haben biologische Lebensmittel am heimischen Markt mengenmäßig um 21% und wertmäßig um 35% zugelegt -in wichtigen Produktgruppen wie Frischmilch (14,2%), Eier (21,8%), Kartoffel (13,2%), Frischgemüse und Frischobst (6,6%) hat sich Bio längst als Marktfaktor etabliert.

BIO AUSTRIA Obmann Johannes Tomic sieht jedoch keinen Grund für Handel und Politik, sich auf diesen Markterfolgen auszuruhen. Der Wunsch der Konsumenten nach österreichischen Bio-Lebensmitteln muss nun von Handel und Politik voll und ganz unterstützt werden:

"Die erfreulichen Bio-Marktergebnisse sind ein deutliches Signal an Handel und Politik. Nur mit fairen, verlässlichen Erzeugerpreisen für die österreichischen Biobäuerinnen und Biobauern und langfristigen Abnahmesicherheiten kann die Produktion der heimischen Biolandwirtschaft auch für die Zukunft sichergestellt werden. Handel und Politik müssen auch rasch gezielte Maßnahmen setzen, um mehr konventionelle Landwirte zur Umstellung auf die biologische Landwirtschaft zu bewegen. Denn die Konsumenten wünschen sich Bio-

Lebensmittel aus Österreich - und dafür sind faire Erzeugerpreise und zusätzliche Biobetriebe unbedingt notwendig" - so Tomic.

Weiters sieht sich Tomic durch die jüngsten Bio-Markterfolge auch in seiner Forderung bestätigt, dass der Biolandbau zum Leitbild der österreichischen Landwirtschaft erhoben und festgeschrieben werden sollte:

"Die intensiven Diskussionen rund um Ernährung und Lebensmittelqualität deuten darauf hin, dass der Biolandbau in der öffentlichen Meinung bereits eine Leitbild-Funktion einnimmt. Es ist nun höchst an der Zeit, den Biolandbau in Österreich auch auf agrarpolitischer Ebene als Leitbild festzuschreiben" - so Tomic weiter.

Alle Informationen zu BIO AUSTRIA - die Biobauern Österreichs -unter: www.bio-austria.at

Rückfragen & Kontakt:

BIO AUSTRIA - Öffentlichkeitsarbeit
Wilfried Oschischnig
Tel.: 0043/(0)1/403 70 50 - 214
Mobil: 0676/842 214 - 214
wilfried.oschischnig@bio-austria.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BLB0001