ARBÖ: Massenkarambolagen im Tunnel - ein Albtraum

ARBÖ-Tipps für das Verhalten bei einem Unfall im Tunnel

Wien (OTS) - Die heutige Massenkarambolage im
Ehrentalerberg-Tunnel auf der Klagenfurter Nordumfahrung stellt einen Albtraum für jeden Autofahrer dar.

Die ARBÖ-Verkehrsexperten haben Tipps zusammengestellt, wie man sich im Notfall sich am besten verhält.

Wichtigste Regel: Nicht in Panik geraten! "Das ist leichter gesagt als getan, kann aber das eigene und andere Leben retten", betont der technische Schulungsleiter des ARBÖ Gottfried Moser. "Wichtig ist, dass man nicht den Kopf verliert und die wichtigtsen Sofortmaßnahmen einhält.

  • Warnblinkanlage einschalten
  • Fahrzeug nur in Pannenbucht, Standstreifen oder am rechten Fahrbahnrand abstellen
  • Motor abschalten
  • Notruf betätigen
  • Geben Sie an: - Was ist passiert?
  • In welcher Fahrtrichtung?
  • Gibt es verletzte Personen?
  • Erste Hilfe leisten!

Was tun bei einem Brand im Tunnel?

  • Fahrzeug stehen lassen
  • Nur im Notfall Fahrzeug am Standstreifen oder in einer Pannenbucht am rechten Fahrbahnrand abstellen
  • Fahrzeug unverzüglich verlassen
  • Autoschlüssel stecken lassen
  • Brandalarm bei Notruf betätigen
  • Wenn möglich, Löschversuche starten
  • Erste Hilfe leisten!
  • Bei starkem Rauch über Notausgänge oder über Portal flüchten

Feuer und Rauch können tödlich sein - Retten Sie Ihr Leben, nicht Ihr Auto!

Ruhe bewahren und Anweisungen des Tunnelbeauftragen befolgen!

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Astrid Kasparek
Tel.: (++43-1) 89121-280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003