Jugendarbeitslosigkeit: "Ambitionierte Vorhaben der neuen Regierung, wir warten auf die Umsetzung!"

Wien (OTS) - "Wir begrüßen, dass das Thema Jugendarbeitslosigkeit von der neuen Regierung offensichtlich ernst genommen wird", erklärt Peter Gebauer, Vorsitzender der Katholischen Jugend Österreich im Zusammenhang mit dem vor kurzem veröffentlichten Regierungsprogramm.

"Es finden sich darin einige Punkte, die mit unseren Forderungen übereinstimmen", sagt Gebauer, "so zum Beispiel die Aufwertung von Lehrberufen, Mädchen in ihrer untypischen Berufswahl zu unterstützen sowie die Förderung von überbetrieblichen Ausbildungsverbünden."

Gebauer übt aber auch Kritik: "Wir sprechen uns weiterhin entschieden gegen die ebenfalls im Regierungsprogramm ausdrücklich festgehaltene wechselseitige Kündigungsmöglichkeiten am Ende des ersten und des zweiten Lehrjahres aus. Diese Vereinbarung muss zurück genommen werden!" Sie bedeute in Wahrheit eine massive Verschlechterung für Lehrlinge, warnt Gebauer:" Zunächst gilt es für die jungen Menschen, überhaupt eine Lehrstelle zu finden. Es kann nicht sein, dass dann der Erhalt der Lehrstelle jedes Jahr in Frage gestellt ist!"

Näher zu konkretisieren sei jedenfalls auch die angekündigte `Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatzgarantie´: "Unter dieser plakativen Überschrift fehlen ganz einfach Umsetzungsstrategien", sagt Gebauer. "Wir bleiben jedenfalls am Ball und werden der neuen Regierung sehr genau auf die Finger schauen, welche Maßnahmen tatsächlich zur Senkung der Jugendarbeitslosigkeit gesetzt werden."

Gebauer ist Sprecher des Projektes "Stellenwert - Jugend will Arbeit" (www.stellenwert.at) der Katholischen Jugend und der Katholischen Arbeitnehmer/innen Bewegung. Während der Laufzeit des Projektes bis September 2007 haben Jugendliche die Möglichkeit, im Rahmen von zahlreichen Österreichweiten Einzelveranstaltungen über ihre Situation zu berichten. Gemeinsam mit den Jugendlichen werden Forderungen und Vorschläge für den Einstieg in den Arbeitsmarkt erarbeitet. Die Forderungen der Jugendlichen werden anschließend Verantwortungsträger/innen von Politik und Wirtschaft überreicht.

Rückfragen & Kontakt:

Peter Gebauer Florian Schindegger
Vorsitzender Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0676/88011 1556 Tel.: 0676 / 88011 1554Katholische Jugend Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KJO0001