Semantische Technologien von wachsender Bedeutung

Aktuelle Studien bestätigen dies in den Life Sciences und im Bibliothekswesen

Wien (OTS) - Die Verbreitung semantischer Technologien in verschiedenen Industriezweigen wird im Rahmen von speziellen Studien der Semantic Web School gemeinsam mit Branchenexperten untersucht.

Die Ergebnisse dieser "Branchenreports" für die Lebenswissenschaften, das Bibliotheks-, Informations- und Dokumentationswesen und die Rechtsinformatik werden nun im Rahmen einer öffentlichen Diskussion an der Österreichischen Computer Gesellschaft (OCG) am

Montag, 15.1.2007, 15:00 - 18:00 Uhr in der Wollzeile 1-3, 1010 Wien

diskutiert.

Der Arbeitskreis "Semantic Industry" der OCG wendet sich in erster Linie an Praktiker aus der Industrie, um einen Überblick und Einstiegspunkte für den Einsatz semantischer Informationstechnologien zu bieten.

Vortragsinhalte, Referenten und Anmeldemöglichkeit unter:
http://www.ocg.at/ak/semantics/news.html

Hinweis:

Auf Ö1 (auch via Webstream) wird am 10.1.2007 um 19.05 Uhr in der Sendereihe "Dimensionen - Die Welt der Wissenschaft" eine Sendung über das Semantic Web zu hören sein.

Inhalt:

Das Internet, oder besser gesagt das World Wide Web, ist eine äußerst hilfreiche Einrichtung. Es liefert eine schier unendliche Fülle an Informationen auf den Schreibtisch und das auch noch schnell. Eine starke Verbreitung erfuhr das Internet durch die Einführung von Suchmaschinen, die Webseiten finden können, auf denen die gesuchten Informationen stehen.

Doch Suchmaschinen haben ihre Grenzen, denn sie können nur nach Wörtern suchen und nicht nach deren Bedeutung. Gibt man in eine Suchmaschine zum Beispiel das Wort "Kohl" ein, kann diese nicht wissen, ob man das Gemüse, den Politiker Helmut Kohl oder irgendetwas anderes damit meint.

Hier soll das "Semantic Web" Abhilfe schaffen. Es ermöglicht, Texte, Bilder, Grafiken und andere Daten mit Zusätzen, so genannten Metadaten, zu versehen, die die Daten in einen Bedeutungszusammenhang setzen. Welche Herausforderungen stellt das semantische Netz an Webseiten-Programmierer und Informationsanbieter und wie weit ist die Entwicklung bereits gediehen? Diese Fragen beantworten die "Dimensionen".
Gestaltung: Sonja Bettel

Über die OCG:

Die Österreichische Computer Gesellschaft gilt vertritt heimische Interessen aktiv in bedeutenden internationalen Organisationen in den Bereichen Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft. Sie fördert Aktivitäten und Arbeitskreise in den verschiedensten Bereichen wie zum Beispiel Open Source, EGovernment, E-Commerce, E-Learning, E-Security, E-Logistics oder E-Payment sowie die Initiierung und Förderung gesellschaftspolitischer Initiativen. Mit der Weiterentwicklung auf dem Sektor der Zertifizierung hat sich die Österreichische Computer Gesellschaft in der letzten Zeit einen Namen gemacht. Die größte Initiative der OCG ist der Europäische Computer Führerschein (ECDL).

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Haas
Österreichische Computer Gesellschaft (OCG)
Wollzeile 1-3; 1010 Wien;
Tel: + 43 - 1 - 512 02 35 - 51
Fax: + 43 - 1 - 512 02 35 - 9
haas@ocg.at
http://www.ocg.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCG0001