WWF: 10 Öko-Weihnachtsgeschenke in letzter Minute

Sinnvoll Schenken spart Geld für 2007

Wien. (OTS) - Wie Weihnachten auch zum Fest für die Umwelt werden kann, zeigen die Geschenktipps des WWF an die Natur. Von Niedrigenergie-Geräten über Bio-Karpfen bis zu hin zu Umweltinvestment - die Palette an umwelt- und sozial verträglichen Produkten und Ideen ist breit. "Mit Grips ausgewählte Öko-Geschenke machen Sinn und bereiten auch noch lange nach Weihnachten Freude und sparen außerdem viel Geld", sagt WWF-Nachhaltigkeitsexperte Thomas Kaissl. Nicht nur die Umwelt gewinnt, wenn statt Geschenken von der Stange etwas ganz Besonderes auf den Gabentisch kommt.

Tipp 1: Weniger Fisch ist "meer"
Weihnachten ist das Fest der Gaumenfreuden. Wer an Heiligabend und Sylvester von ökologisch bedenklichen Lebensmitteln wie Wildlachs oder gar Kaviar absieht und zu Produkten aus heimischer Zucht -vorzugsweise biologisch -greift, sorgt am Familientisch für Genuss ohne Reue. "Fairer" Fisch mit dem MSC-Gütesiegel ist in vielen Kühlregalen zu finden. Den Ratgeber "Bewusst Einkaufen" kann man beim WWF gratis unter konsum@wwf.at bestellen.

Tipp 2: Verpackungsmüll - Nein Danke!
Umweltfreundliches Schenken beginnt schon bei der Verpackung. Ungebleichtes Geschenkpapier, farbenfrohe Magazinseiten oder hübsche Stoffreste erfüllen denselben Zweck wie Folien oder beschichtetes Papier und entlasten die Umwelt. Auch für den Schmuck des Weihnachtsbaumes greift man statt zu Lametta & Co besser zu Dekomaterial aus der Natur.

Tipp 3: Bitte keine "Klimakiller" - Elektrogeräte
Elektrogeräte stehen auf der Beliebtheitsskala der Beschenkten stets weit oben. Einen wertvollen Öko-Beitrag leistet, wer dafür sorgt, dass keine "Klimakiller" unter dem Weihnachtsbaum landen. Den Weg zu Österreichs energiesparendsten Fernsehgeräten, Computern & Co weist die Datenbank auf www.topprodukte.at. Darüber hinaus spart Geld und Energie, wer einfache, aber effiziente Tipps zum Stromsparen beherzigt. Alle Tipps auf www.wwf.at.

Tipp 4: Retten Sie die Welt mit ein paar Münzen!
Der WWF setzt sich seit vielen Jahren für den Erhalt bedrohter Lebensräume und ihrer Bewohner ein. Mit einer Patenschaft oder einer Spende kann man den WWF direkt bei seinen weltweiten Naturschutzprojekten unterstützen und so nicht nur seinen Lieben, sondern auch der Natur ein Geschenk machen. So schützt man bereits mit 30 Euro 25 Hektar wertvollen Amazonasregenwald, oder sorgt mit zehn Euro für ein Meter intakte Flusslandschaft in Österreich. Online, rasch und unbürokratisch auf www.wwf.at.

Tipp 5: Holz ist nicht gleich Holz
Wälder sind die letzten großen intakten Ökosysteme der Erde mit einer enormen Bedeutung für den Klimaschutz. Wer zu Weihnachten Holzprodukte schenken möchte, für deren Produktion garantiert kein Urwald zerstört oder illegal gerodet wurde, sollte auf das FSC-Gütesiegel für umweltgerechte und sozial verträgliche Waldwirtschaft achten. Den WWF-Holzeinkaufsführer kann man unter Tel. 01/488 17-235 bestellen oder auf www.wwf.at downloaden.

Tipp 6: Gute Fahrt mit Bahn und Co
Angesichts der unübersehbaren Zeichen des globalen Klimawandels sollte der Klimaschutz Gebot der Stunde sein - nicht nur zu Weihnachten. Wer sich für 2007 vornimmt, das Auto öfters stehen zu lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen, erspart sich Frust im Stau und reduziert zugleich seinen "ökologischen Fußabdruck" auf unserem Planeten. Auf www.fussabdruck.at kann man in einem 3-Minuten-Test seinen persönlichen Wert berechnen und Ökotipps für den Alltag abfragen.

Tipp 7: Umweltfonds: Ertragreich in die Natur investieren
Eine nachhaltige Investition in die Zukunft bietet der ESPA WWF Stock Umwelt. Ein Teil der Einnahmen aus den Umweltaktien kommt dank der Erste-Sparinvest direkt dem WWF-Wasserschutzprogramm zugute, ohne dass die Erträge der Kunden geschmälert werden. Ein eigener Umweltbeirat gewährleistet die Kontrolle über Investitionsentscheidungen im Bereich Umwelttechnologie. Infos bei armand.colard@wwf.at. bzw. auf www.wwf.at/Wirtschaft/

Tipp 8: Energie-Effizienz für Klima und Geldbörse
Wer sich selbst und dem Klimaschutz ein Geschenk machen will, beherzigt einfache, aber effiziente Tipps zum Stromsparen. So sollte man alle Geräte bei Nichtgebrauch abschalten, statt sie im Standby-Betrieb laufen zu lassen. Auch die Absenkung der Heizungstemperatur um nur ein Grad Celsius spart bereits acht Prozent der Heizenergie. Allein im Bereich Wohnen lassen sich so die Energiekosten um bis zu 729 Euro pro Jahr reduzieren. Alle Tipps auf www.wwf.at.

Tipp 9: Besser mit Ökostrom
Ein Last-Minute-Tipp für "Gutschein-Schenker": Erneuerbare Energien aus Sonne, Wind, Biomasse und Wasser fördert, wer Öko-Strom bezieht. Der Beschenkte wird unabhängig von Strom aus Öl und Atom und leistet einen wertvollen Beitrag gegen den weltweit galoppierenden Klimawandel. Umsteigen kann man innerhalb von 40 Tagen. Infos auf www.oekostrom.at.

Tipp 10: Fair schenken statt ver-schenken
Wer ein sinnvolles Geschenk in letzter Minute sucht und schönes Handwerk aus fairem Handel schätzt, wird mit Sicherheit in einem der 92 heimischen Weltläden fündig. Die Festtagsbegleiter Kaffee und Schokolade und viele weitere Lebensmittel mit dem Fairtrade-Gütesiegel, das für menschenwürdige Arbeitsbedingungen und ökologische Produktionsweisen garantiert, sind im Einzelhandel und Onlineshop erhältich. Infos: www.fairtrade.at. Hilfreiche Tipps für bewusste KonsumentInnen gibt es auf der NGO-Plattform www.marktcheck.at, wo 2.000 Produkte nach ökologischen, tierschutzbezogenen und sozialen Kriterien bewertet werden.

Alle Geschenktipps sind auf www.wwf.at zu finden!

Rückfragen & Kontakt:

Claudia Mohl, WWF Pressestelle, Tel. 01-488 17-250

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WWF0008