Bundeskriminalamt verhaftet international gesuchten Österreicher in Italien

58jähriger Kärntner wurde von Zielfahndern des .BK in Genua festgenommen

Wien (OTS) - Zielfahnder des Bundeskriminalamts (.BK) verhafteten
am 13. November den international gesuchten Österreicher Thomas M. in Genua/Italien. Der 58-jährige Kärntner wurde vom Landesgericht Klagenfurt wegen Verdacht des schweren gewerbsmäßigen Betruges gesucht.

Thomas M. soll von 2000 bis 2004 durch Kapitalanlagebetrügereien mehr als 2 Millionen Euro ergaunert haben. Der Verdächtige behauptete kurz vor dem Durchbruch zur Erfindung von "Supraleitendem Material" zu sein und konnte dadurch Investitionen von Privatpersonen und Firmen in der Höhe von mehr als 2 Millionen Euro lukrieren. Da diese Investitionen keine Ergebnisse zeigten, wurde M. von den Geschädigten angezeigt, konnte aber vor Ausstellung eines Haftbefehls ins Ausland flüchten, wo er sich mehr als zwei Jahre versteckt hielt.

Durch das Stadtpolizeikommando Klagenfurt wurden die ersten Fahndungsmaßnahmen eingeleitet, die im März 2005 von der .BK-Zielfahndung übernommen und in eine Auslandsfahndung umgewandelt wurde. Nach intensiven gemeinsamen Recherchen konnte schließlich die Spur nach Italien aufgenommen werden, wo Thomas M. unter falschen Namen in Genua/Italien aufgespürt wurde. Zwei Zielfahnder begaben sich nach Genua und konnten dort gemeinsam mit Beamten der örtlichen Polizei Thomas M. in seinem Apartment ausfindig machen und festnehmen.

Thomas M. wurde in Auslieferungshaft genommen. Aufgrund des europäischen Haftbefehles wird seine baldige Überstellung nach Österreich erwartet.

Rückfragen & Kontakt:

Bundeskriminalamt - Zielfahndung
Obstlt Helmut Reinmüller
Tel: 01-24836-85240

Stadtpolizeikommando Klagenfurt
Obstlt Wolfgang Pittino
Tel: 0463-5333-25300

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001