AMA Marketing: Am 10. November wird der "Tag des Apfels" gefeiert

Große Verteilaktion an Schulen, bei Fast-Food-Kette und in Großbäckerei

Wien (AIZ) - Jedes Jahr wird am zweiten Freitag im November, heuer also am 10.11., der "Tag des Apfels" gefeiert. Morgen, Freitag, werden aus diesem Anlass mehr als eine Viertelmillion Äpfel in ganz Österreich verteilt. Die Kernzielgruppe der Aktion sind nach Angaben der AMA Marketing Kinder und Jugendliche. 276 Schulen beteiligen sich an der Verteilaktion ebenso wie sämtliche Filialen von McDonalds und der Bäckerei Ströck in Österreich. Damit werden mit dieser Aktion so viele Konsumenten wie noch nie zuvor an einem "Tag des Apfels" erreicht. Der Apfel ist nach wie vor die beliebteste Obstart in der Alpenrepublik.

Apfelernte 2006: Trotz kühler Witterung wieder beste Qualität

Auch wenn das Jahr 2006 eher mit kühler und kalter Witterung aufgewartet hat, wird von einer - vor allem qualitativ - guten Ernte gesprochen. Insbesondere die Süße und das Aroma sind wieder ausgezeichnet. Im Erwerbsanbau werden jährlich etwa 200.000 t Sommer-und Winteräpfel von rund 2.800 landwirtschaftlichen Betrieben auf 6.000 ha erzeugt (die endgültigen Erntezahlen für 2006 liegen noch nicht vor). Österreich kann sich zu 100% selbst mit Äpfeln versorgen. Ein Konsument isst hierzulande im Durchschnitt 28,3 kg seines Lieblingsobstes im Jahr. Vor zehn Jahren lag der Pro-Kopf-Verbrauch noch bei 23 kg.

Schulwerbung für Äpfel

Rund 110.000 Schülerinnen und Schüler in ganz Österreich werden morgen, Freitag, einen Apfel auf ihrem Schultisch vorfinden. Begleitet wird die Aktion von einem Gewinnspiel-Folder und einem SMS-Gewinnspiel, bei dem drei Mountainbikes unter den Teilnehmern verlost werden. Außerdem wird an 276 Schulen im gesamten Bundesgebiet von Mitte Oktober bis Mitte November mit 430 Schulplakaten für das beliebteste Obst der Österreicher geworben und dabei auch auf das Apfel-Gewinnspiel aufmerksam gemacht.

Apfel-Aktion bei McDonalds und Bäckerei Ströck

In allen 162 McDonalds-Filialen in Österreich werden am Tag des Apfels über 100.000 Stück dieses Kernobstes an die Besucher verteilt. In allen 52 Filialen der Bäckerei Ströck werden die dortigen Mitarbeiter/-innen 50.000 Äpfel gratis an ihre Kunden abgeben. Gemeinsam mit den bereits erprobten Aktionen an den Schulen werden heuer über 260.000 Äpfel direkt an Konsumenten verteilt, womit rund 3% der Gesamtbevölkerung erreicht werden.

Besuch der Apfelkönigin

Die diesjährige Apfelkönigin besucht am "Tag des Apfels" und an den Tagen zuvor wie jedes Jahr Prominente. Einen Apfelkorb erhalten heuer beispielsweise Bundespräsident Heinz Fischer, Bundeskanzler Wolfgang Schüssel und Landwirtschaftsminister Josef Pröll.

Gesundes Light-Produkt

Die ernährungsphysiologische Bedeutung des Apfels liegt in seinen gesundheitlich wertvollen Inhaltsstoffen. Er deckt rund ein Viertel des täglichen Vitamin C-Bedarfs und enthält außerdem nennenswerte Mengen an Kalium und Eisen. Die Energie im Apfel stammt vom Trauben-und Fruchtzucker, der direkt über das Blut in die Muskeln gelangt und dort sofort "verbrannt" wird. Die Ballaststoffe des Apfels sind wichtig für die Verdauung. Die Fruchtsäuren im Fruchtfleisch wirken bakterizid, appetitanregend und verdauungsfördernd. Außerdem stecken im Apfel wertvolle bioaktive Substanzen, die vor typischen Zivilisationskrankheiten wie Herz-Kreislaufbeschwerden schützen können. Ein Apfel besteht zu 85% aus Wasser und ist mit seinen 60 kcal pro Stück ein echtes "Light-Produkt".

"Der Apfel hat sich als ideale Mahlzeit für zwischendurch positioniert und seinen Platz als Wohlfühl-Snack mehr als behauptet. Dass der Apfel auch überaus praktisch bei Transport und Konsum ist, kommt als wichtiger Vorteil in unserer raschlebigen Zeit hinzu. Damit ist der Apfel wieder ein modernes Lebensmittel geworden, das dem Zeitgeist nicht nur folgt, sondern dessen negativen Ausprägungen gesund entgegenwirkt", weist Stephan Mikinovic, Geschäftsführer der AMA Marketing, auf die Bedeutung der beliebten Frucht hin.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001