ARBÖ: Blendende Herbsttage sollen nicht im Blindflug beginnen

ARBÖ-Tipps für Durchblick bei tiefstehender Herbstsonne

Wien (OTS) - Die Wettervorhersage für die kommende Woche ist blendend: Viel Sonnenschein nach frühmorgendlichen Nebelfeldern. "Die herbstlichen Sonnenstrahlen verhindern zwar verfrühte Winterdepressionen, sie nehmen jedoch Autofahrern sehr oft die Sicht auf das Verkehrsgeschehen", warnt der technische Schulungsleiter des ARBÖ, Gottfried Moser.

"Gerade in der Früh sind die Scheiben oft angelaufen. Schnell drüberwischen mit einem Taschentuch oder gar nur mit der Hand führt jedoch dazu, Sekunden später im Blindflug unterwegs zu sein". Die Schlieren auf den Scheiben werden beim Einfall der tiefstehenden Sonne zu undurchsichtigen grauen Vorhängen vor den Augen.

"Sekunden im Blindflug stellen eine ernsthafte Gefahr dar und können schlimmstenfalls sogar Menschenleben kosten", so Moser. Denn wer für eine Sekunde von der Sonne geblendet wird, legt bei Tempo 50 bereits 14 Meter blind zurück. Auf der Autobahn bedeutet das bei Tempo 130 sogar schon 36 Meter.

Deshalb hat der ARBÖ Tipps zusammengestellt:

* Das Nonplusultra ist eine Sonnenbrille mit guten Brillengläsern vom Optiker.

* Klappen sie die Sonnenblende herunter.

* Reinigen sie ihre Windschutzscheibe regelmäßig mit einer Mischung aus Spiritus und Wasser. Das gilt auch für Helmvisiere bei Motorradfahrern.

* Fügen sie ihrer Scheibenreinigungsanlage Reinigungszusätze bei.

* Reinigen sie die Scheiben auch von innen. Vor allem Lenker, die im Auto rauchen, sollten dies besonders oft tun, da das Nikotin im Rauch auf der Scheibe einen Schmutzfilm bildet.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Astrid Kasparek
Tel.: (++43-1) 89121-280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001