Lopatka: Unglaubliche Doppelmoral bei Mailath-Pokorny

ÖVP-Wahlkampf-Finale im Museumsquartier behindert keine anderen Veranstaltungen

Wien, 29. September 2006 (ÖVP-PK) "Die Aussagen von Wiens Kulturstadtrat Mailath-Pokorny betreffend die Wahlkampfabschluss-Veranstaltung der ÖVP im Museumsquartier sind geprägt von einer unglaublichen Doppelmoral", so ÖVP-Generalsekretär Dr. Reinhold Lopatka. In jüngster Zeit habe es im Museumsquartier genauso Veranstaltungen der SPÖ und der Grünen gegeben. "Dazu findet Mailath natürlich keine Worte. Wenn aber die ÖVP ebendort eine location mietet, und dafür genauso bezahlt wie jeder andere Mieter auch, kommt der große Aufschrei. Das ist Heuchelei in Reinkultur, Herr Mailath", so Lopatka weiter. ****

Besonders verwerflich sei, dass die SPÖ nicht davor zurück schrecke, andere Kulturverantwortliche für parteipolitische Zwecke einzuspannen. Durch die Veranstaltung der ÖVP werde keine einzige andere Veranstaltung blockiert oder behindert, betonte der ÖVP-Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0003