Bures: Schüssel weigert sich in seiner Abgehobenheit, die Sorgen der Menschen ernst zu nehmen

Nicht SPÖ redet Gesundheitssystem krank, sondern ÖVP macht es krank

Wien (SK) - Heftig kritisierte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures die Aussagen von ÖVP-Obmann Schüssel im heutigen Mittagsjournal. Mit einer Umfrage konfrontiert, dass 54 Prozent der Menschen sagen, es würde ihnen heute schlechter als vor sechs Jahren gehen, erklärte Schüssel, dies hänge mit der Berichterstattung über Deutschland nach Rot-Grün zusammen. So hätten die Menschen in Österreich den Eindruck, da stimme was nicht. "Es ist geradezu unfassbar, wie sehr Schüssel sich in seiner Abgehobenheit weigert, die Sorgen der Menschen ernst zu nehmen. Wenn Schüssel dann auch noch sagt, das sei der Weg, den er weiterfahren will, so ist das als gefährliche Drohung zu werten", so Bures am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Ähnlich fern der Realität seien Schüssels Aussagen zum Gesundheitssystem. "Nicht die SPÖ redet das Gesundheitssystem krank, sondern die ÖVP macht es krank", betonte Bures und verwies auf das Streichen von Leistungen und die Einführung von immer neuen Selbstbehalten. Auch habe die ÖVP die Krankenkassen an den Rand des Ruins getrieben. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0013