Öllinger: FPÖ-Graf und Vilimsky diktieren, was in Seibersdorf exekutiert wird

Burschenschafter-Partie inszeniert ‚Treibjagd’ gegen ARC-MitarbeiterInnen

Wien (OTS) - "Graf, Vilimsky & Co. diktieren aus der FPÖ-Parteizentrale, was in Seiberdorf zu passieren hat. In Seibersdorf selbst exekutiert dann die Burschenschafter-Partie um Graf und Krünes, die Anordnungen der Partei mit gezücktem Säbel", kritisiert der stv. Klubobmann und Sozialsprecher der Grünen, Karl Öllinger.

Die wundersame Vermehrung der ARC-Belegschaft um geschäftsführungshörige und FPÖ-nahe Personen im Vorfeld einer Betriebsversammlung ist da nur eine Facette des FPÖ-Griffs nach der Macht im ARC-Seibersdorf. Vor zwei Tagen veröffentlichte die FPÖ per Presseaussendung eine ‚Abschussliste’ von Seibersdorf-MitarbeiterInnen. Darin wurden Betriebsräte und einfache MitarbeiterInnen des ARC-Seibersdorf namentlich beschuldigt, an einer Diffamierungskampagne gegen das Unternehmen beteiligt zu sein. Mit frei erfundenen politischen Zuordnungen wurde der Eindruck erweckt, dass hier eine politisch gesteuerte Kampagne gegen ARC im Laufen sei. Für die genannten MitarbeiterInnen ist dieses skandalöse Vorgehen existenzgefährdend.

"Die rechtsrechten Säbelschwinger wollen alle, die ihnen nicht passen, diffamieren und aus dem Unternehmen treiben", meint Öllinger. "Unverständlich ist, warum am ARC-Seibersdorf beteiligte Unternehmen der brutalen ‚Treibjagd’ der FPÖ-Truppe auf MitarbeiterInnen und dem ungenierten Griff nach der Macht nicht entsprechend entgegentreten. Immerhin versuchen Graf & Co. systematisch, ein Aushängeschild der österreichischen Forschung zu zerstören", so Öllinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0008