ÖGB: Neugebauer-Aussagen sind falsch

Finanzchef Clemens Schneider: Bilanz ist erst nach Testierung und Beschluss durch den Bundesvorstand fertig

Wien (ÖGB) - "Die vom Vorsitzenden der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD), Fritz Neugebauer getätigten Aussagen, dass die ÖGB-Bilanz bereits fertig sei, ist schlichtweg falsch", stellt Clemens Schneider, gf. Leitender Sekretär im ÖGB, fest. Der ÖGB-Finanzchef bleibt dabei, dass eine Bilanz erst dann fertig sei, wenn sie auch testiert ist. "Dazu fehlt aber noch einiges", so Schneider.++++

"Wenn der GÖD-Vorsitzende davon spricht, dass die ÖGB-Bilanz bereits fertig ist, dann muss ich ihm widersprechen", erklärt Schneider. Die ÖGB-Bilanz ist zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht fertig. Sie ist erst dann fertig, und das müsste der Vorsitzende der GÖD wissen, wenn die Bilanz testiert, also mit dem Stempel des Wirtschaftsprüfers versehen, ist. Das ist aber noch nicht der Fall. Danach muss die Bilanz den gewerkschaftlichen Gremien zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Erst dann darf sie der Öffentlichkeit präsentiert werden, was Präsident Rudolf Hundstorfer und ÖGB-Finanzchef Schneider selbstverständlich tun werden.

Im Übrigen empfiehlt Schneider dem GÖD-Vorsitzenden - auch wenn der Wahlkampf in die heiße Phase geht - zwischendurch öfters die Post auf seinem Schreibtisch zu lesen. Dann hätte Neugebauer auch gesehen, dass es bereits für 29. September eine Einladung zum ÖGB-Präsidium und für den 11. Oktober zum ÖGB-Bundesvorstand zum Thema ÖGB-Bilanz gibt.

Ohne etwas vorwegnehmen zu wollen: "Es besteht für den ÖGB keine Insolvenzgefahr, womit die Gerüchteküche nun wohl auch zum Verstummen kommen wird. Die Bilanz wird transparent sein und die Konsolidierung, unterlegt mit einem mittelfristigen Finanzplan zur finanziellen Gesundung des ÖGB, ist eingeleitet" so Schneider abschließend. (ew)

ÖGB, 14. September
2006
Nr. 601

Frische Kraft. Neue Richtung.
Noch bis 18. Oktober 2006: die Mitgliederbefragung des ÖGB zur Gewerkschaftsreform.
Jetzt auf www.oegbreform.at
Gratis-Hotline: 0800 5 777 44 oder befragung@oegb.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Ernst Weber
Tel.: (++43-1) 534 44/361 DW
Fax: (++43-1) 533 52 93
http://www.oegb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0003