Glawischnig: Strache-Abgrenzung widerspricht bisheriger ÖVP-Haltung und ist nicht glaubwürdig

Grüne: Schüssel hat mit Haider-Westenthaler-Strache Koalition geschlossen. Fremdenhass-Parolen von BZÖ und FPÖ ident

Wien (OTS) - "Die plötzliche Abgrenzung der ÖVP von FPÖ-Obmann Strache ist nicht glaubwürdig. ÖVP-Obmann Schüssel hat mit der Haider-Strache-Westenthaler-FPÖ im Jahr 2000 ein Koalition geschlossen. Bis heute - zuletzt beim TV-Gespräch von Wirtschaftsminister Bartenstein mit BZÖ-Obmann Westenthaler - loben ÖVP-Politiker die Zusammenarbeit mit ihrem Regierungspartner über den grünen Klee. Die Fremdenhass-Parolen von Haider, Strache und Westenthaler sind nahezu ident. Das einzige, was Westenthaler und Strache voneinander unterscheidet, ist der Haarschnitt", so die stv. Bundessprecherin der Grünen, Eva Glawischning, zum gestrigen TV-Duell.

"Die scheinbare ÖVP-Kehrtwende kurz vor der Wahl widerspricht den Taten und Handlungen der ÖVP-Spitze diametral. In Wirklichkeit sind selbst menschenverachtende Pläne wie die Deportation von 300.000 Menschen aus Österreich für die ÖVP - siehe TV-Debatte Bartenstein mit Westenthaler - kein Grund, von ihrem jetzigen und zukünftigen Wunschkoalitionspartner abzurücken", so Glawischnig.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002