ÖBB erneuern Nahverkehrsflotte in Tirol

36 neue Züge senken das Durchschnittsalter von 40 auf fünf Jahre

Wien (OTS) - Einen Meilenstein für den Tiroler Nahverkehr stellt die heutige Vertragsunterzeichnung durch Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa und Landesrat Anton Steixner mit den verantwortlichen ÖBB-Vertretern, Vorstandssprecher Mag. Martin Huber und Personenverkehrsvorstand Dkfm. Wilhelmine Goldmann dar. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember werden vorerst 15, bis zum Sommer 2007 insgesamt 36 moderne Talentzüge einen neuen Fahrgastkomfort in Tirol einläuten. Rund 75% der vertraglich vereinbarten 5 Mio. Jahreszugkilometer werden künftig mit den neuen, modernen Fahrzeugen abgewickelt. Zusätzlich zu den bestehenden Leistungs-vereinbarungen wird das Land Tirol die nächsten drei Jahre per anno 5,6 Mio. Euro beisteuern. Für die Bahnkunden sind damit die in die Jahre gekommenen "Schlierenwaggons" endgültig Vergangenheit.****

"Eine wichtige Investition für die tausenden Tirolerinnen und Tiroler die täglich mit dem Zug zur Arbeit pendeln", zeigt sich LH Herwig van Staa hocherfreut über die Investition in die Zukunft. Für Vorstandssprecher Martin Huber bildet die Vereinbarung einen wichtigen Baustein für die Vorhaben des Konzerns in Tirol. "Das Land Tirol und der ÖBB-Konzern ziehen gemeinsam an einem Strang. Deutlich wird dies durch moderne Bahnhöfe, die aktuellen Maßnahmen des Infrastrukturausbaus und jetzt durch den spürbaren Qualitätssprung in den Nahverkehrszügen"

5 Mio. Zugkilometer in Topqualität

Bereits mit Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2006 werden für 100 der 270 täglichen Verbindungen im Tiroler Nahverkehr moderne vierteilige Talent-Züge mit 200 Sitzplätzen eingesetzt. Für den verantwortlichen Landesrat Anton Steixner war es wichtig, möglichst rasch eine Verbesserung herbeizuführen. "Nach dem Einsatz der modernen Mehrsystemlokomotiven im Verkehr nach Lienz wird ein weiterer Meilenstein für einen attraktiven Tiroler Nahverkehr umgesetzt", so Steixner.

Ab Februar kommen zu den bestehenden 15 pro Monat weitere vier Garnituren hinzu, so dass bis zum Sommer alle 36 Talent-Züge auf Schiene sind. Der Schienennahverkehr wird ab diesem Zeitpunkt fast ausschließlich mit zwei Fahrzeugtypen abgewickelt. Der "Talent" wickelt den Taktverkehr auf sämtlichen Tiroler Hauptstrecken (Inntal, Wipptal, Brixental und bis nach Scharnitz) ab. Zudem wird er auch grenzüberschreitend bis nach Rosenheim eingesetzt. Zur Verstärkung in den Früh- und Abendspitzen stehen die bewährten City-Shuttle-Garnituren den Kunden zur Verfügung. Für Vorstandsdirektorin und Nahverkehrschefin Wilhelmine Goldmann ein wahrer Qualitätssprung: "Das Durchschnittsalter der eingesetzten Fahrzeuge sinkt innerhalb weniger Monate schlagartig von knapp 40 auf unter 5 Jahre - ein echter Rekord."

Mit über 5 Mio. Zugkilometer pro Jahr gibt es eine klare Leistungsbestellung an die ÖBB-Personenverkehr AG. Befragungen nach dem Schulnotensystem über die Zufriedenheit der Kunden und ein monatliches Reporting zur Pünktlichkeit der Züge sind nur einige der leistungsorientierten Vertragsbestandteile.

Zug mit vielen Talenten

Der Talent bedeutet einen Generationswechsel im Nahverkehr und steht für eine gelungene Kombination aus Fahrgastkomfort, modernstem ÖBB-Design und überzeugender Technik und Wirtschaftlichkeit. Der Innenraum des für eine Spitzengeschwindigkeit von 140 km/h ausgelegten Fahrzeuges ist offen und großzügig gestaltet. Klimatisierung, Luftfederung und Geräuschisolation machen die Fahrt zu einem komfortablen Reiseerlebnis. Der gesamte Zug ist mit einer vollautomatischen Klimaanlage ausgestattet. Thermostate in den Fahrgasträumen sorgen auch an heißen Tagen für ein angenehmes Raumklima mit einer Temperatur von 21 Grad. Niveaugleiche, breite Einstiege ermöglichen ein einfaches und bequemes Ein- und Aussteigen. Für Rollstuhlfahrer, Familien mit Kinderwagen, ältere Fahrgäste aber auch Radfahrer ist dieser Einstiegsbereich sehr vorteilhaft und garantiert ein rasches Ein- und Aussteigen. Für Fahrräder ist am Zuganfang und Zugende ein entsprechender Abstellbereich vorgesehen. Digitale Anzeigen im Einstiegsbereich informieren die Kunden über Zielbahnhof, den nächsten Halt sowie das aktuelle Datum und die Uhrzeit. Für den Bereich Sicherheit ist der Talent mit Außenkameras, mehreren SOS Notrufsäulen und einer modernen Brandmeldeanlage ausgestattet."Es freut mich besonders, dass Tirols Bahnreisenden künftig das angenehme Reisegefühl in den modernen Wagen genießen können", so Nahverkehrschefin Goldmann und verweist auf die außerordentlich hohe Akzeptanz des Talents bei den Bahnkundinnen und -kunden von 1,7 auf der Notenskala.

Rückfragehinweis:

Rückfragen & Kontakt:

Rene Zumtobel
Pressesprecher Tirol/Vorarlberg
ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation
Tel: +43 512 93000 2110
e-mail: rene.zumtobel@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0002