Grillitsch: Wir müssen Arbeit zu den Menschen am Land bringen

Bürgermeistertag-Motto: "Gemeinden und Regionen im Wettbewerb"

Wieselburg (AIZ) - "Die Zukunft unseres Landes liegt nicht nur in den Städten. Die Zukunft liegt vor allem in ländlichen Regionen. Daher brauchen wir einen lebendigen Wirtschaftsraum am Land und keine Indianerreservate. Wir müssen Arbeit zu den Menschen bringen, und zwar nicht nur in die Großstädte, sondern auch in den ländlichen Raum. Beispiele, wo das gut gelungen ist, gibt es quer durch ganz Österreich." Das sagte Nationalrat Fritz Grillitsch, der Obmann von FORUM LAND, anlässlich der Eröffnung des 18. Bürgermeistertages in Wieselburg, der heuer unter dem Motto "Gemeinden und Regionen im wirtschaftlichen Wettbewerb" steht.

"Die Politik darf nicht hinnehmen, dass der ländliche Raum ausgedünnt wird und an Energie verliert. Dagegen kämpfe ich mit aller Kraft. Mein Ziel war es immer, Wohlstand und Zukunft für die Menschen im ländlichen Raum zu schaffen. Das geht nur über Arbeitsplätze und Wertschöpfung vor Ort", so Grillitsch. Der FORUM LAND-Obmann betonte in diesem Zusammenhang, dass die ÖVP-geführte Regierung den Bürgermeistern die bestmöglichen Rahmenbedingungen ermöglicht, "ob durch die Bereitstellung von Infrastruktur - von Straße über Schiene bis zu Breitband -, das Wachstumspaket, den Finanzausgleich, die Steuerreform oder jüngst durch den 'Grünen Pakt', das neue Programm für die Ländliche Entwicklung 2007 bis 2013. Während wir die Geldmittel für den ländlichen Raum sichern, wollen die Sozialisten diese Mittel halbieren", sagte Grillitsch.

Signal der Stärke nach innen und außen

"Mit dem Bürgermeistertag wollen wir daher auch demonstrieren, dass wir alle an einem Strang ziehen und damit ein Signal der Stärke nach innen und außen setzen", sagte der FORUM LAND-Obmann. Präsentiert wurden beim Bürgermeistertag heuer vorbildhafte Projekte wie das TEZ Georgsberg, das von Manfred Kainz gegründet wurde, sowie ein Callcenter in Niederwaldskirchen. Beide Projekte haben in peripheren Regionen überdurchschnittlich viele Arbeitsplätze geschaffen und überzeugen durch ihre innovativen Ansätze. Festredner der heurigen Veranstaltung war der Präsident der Industriellenvereinigung, Veit Sorger. Dieser informierte die versammelten Bürgermeister über die Megatrends der Wirtschaft in der Zukunft.

Veranstaltungsort des Bürgermeistertages ist traditionellerweise Wieselburg. Organisiert wird der Bürgermeistertag von FORUM LAND, einer überparteilichen Plattform mit Obmann Grillitsch, sowie der Arbeitsgemeinschaft Ländlicher Raum, die von Sixtus Lanner ins Leben gerufen worden ist. Das Hauptanliegen beider Organisationen ist ein vitaler und erfolgreicher ländlicher Raum.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0001