Gesundheitspass der Stadt Wien und der Ärztekammer neu aufgelegt

Mit aktuellen Impfempfehlungen des Obersten Sanitätsrates sowie der Vorsorgeuntersuchung Neu

Wien (OTS) - Die Wiener Ärztekammer hat gemeinsam mit der Stadt Wien den Gesundheitspass rundum erneuert. Zusätzlich zu den bisherigen Inhalten bietet der Pass in seiner aktualisierten Form die aktuellen Impfempfehlungen des Obersten Sanitätsrates für das Jahr 2006 sowie die Bestandteile der Vorsorgeuntersuchung Neu. Damit soll der Vorsorgegedanke verstärkt in das Bewusstsein der Bevölkerung gebracht werden. Der Pass soll ebenfalls dazu dienen, dass Patienten alle wichtigen Gesundheitsdaten "im Handtaschenformat und auf Abruf" ständig bei sich haben. ****

Im Gesundheitspass trägt der behandelnde Arzt beziehungsweise die behandelnde Ärztin alle erfolgte Impfungen, Blutwerte, Seh- und Hörtests, Operationen, Infektionskrankheiten, Allergien, erfolgte Gesundenuntersuchungen und Dauermedikationen ein. Weiters werden alle Erkrankungen, die eine Dauerbehandlung erfordern, vermerkt.

"Der Wiener Gesundheitspass ist seit mittlerweile 33 Jahren fester Bestandteil der Wiener Gesundheitsvorsorge. Da alle relevanten persönlichen Gesundheitsdaten in ihm vermerkt und wichtige Vorsorgeuntersuchungen aufgelistet sind, gibt der Wiener Gesundheitspass einen einmaligen und umfassenden Überblick über die Gesundheit seines Besitzers und sollte für alle Wienerinnen und Wiener ein ständiger Begleiter sein", so Wiens Gesundheits- und Sozialstadträtin Renate Brauner.

Um seinen Wert und seine Gültigkeit nicht zu verlieren, muss der Gesundheitspass - wie jeder andere Pass - immer wieder aktualisiert werden. Nur so könne laut Ärztekammerpräsident Walter Dorner gewährleistet werden, dass der Pass auch tatsächlich den gesundheitlichen Status des Patienten wiedergebe. 33 Jahre nach seinem erstmaligen Erscheinen und vier Jahre nach der ersten Auflage sei es dringend notwendig gewesen, den Pass einer "Generalüberholung" zu unterziehen.

Die neuen Pässe werden in Wiener Ordinationen sowie von der Gemeinde Wien ausgegeben. Schon in Verwendung befindliche "alte" Pässe können natürlich weiterverwendet werden.

Dorner: "Der Gesundheitspass soll den Wiener Patientinnen und Patienten ein ständiger Begleiter sein, damit der Arzt im Falle eines Unfalls oder einer plötzlichen Erkrankung rasch jene Informationen erhält, die er für eine erste effiziente Hilfe benötigt."

Finanziell unterstützt wurde die Herausgabe der neuen Gesundheitspässe von der BA-CA. (kp)

(S E R V I C E - Die neuen Gesundheitspässe liegen in Wiener Ordinationen, vornehmlich bei Allgemeinmedizinern, Gynäkologen, Internisten und Kinderärzten, auf. Die Stadt Wien vertreibt den Gesundheitspass über die Wiener Gesundheitsberatung, die Bezirksgesundheitsämter, Elternberatungsstellen, Gesundheitsvorsorgestellen, beim Schularzt sowie die gynäkologischen Abteilungen der Spitäler des Wiener Krankenanstaltenverbunds.)

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Mag. Kristin Posch
Tel.: (++43-1) 51501/1223
Fax: (++43-1) 51501/1289
posch@aekwien.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001