Neue oö.Nahversorgerförderung ist Beitrag zur Lebensqaulität

Linz (OTS) - Der oö. Wirtschaftsbund begrüßt die neue Nahversorgerförderung des Landes Oberösterreich für heimische Unternehmen. "Ziel des Programmes ist es, Investitionen von Nahversorgungsbetrieben zu fördern die zur Aufrechterhaltung und Verbesserung der Nahversorgungssituation, vor allem mit Waren des täglichen Bedarfes, beitragen", so WB-Direktor BR Gottfried Kneifel.

Zu diesen Nahversorgern zählen: Gemischtwarenhandel mit Lebensmittelvollsortiment, Fleischer, Bäcker sowie Gastronomie, die nicht mehr als 5 Vollzeitarbeitnehmer beschäftigen.

Förderungsfähig sind die Kosten für nachstehend angeführte Investitionen:

  • Totalerneuerungen (z.B. Verkaufsräume, Kühlanlagen, sanitäre Anlagen, Gastzimmer etc.)
  • Betriebserweiterungen
  • Errichtung eines Betriebes
  • qualitätsverbessernde maschinelle Einrichtung
  • Übernahme eines Betriebes mit Lebensmittelvollsortiment
  • Einrichtungen für Postpartnerdienste

Das Investitionsvolumen der förderbaren Kosten muss mindestens EURO 4.000,00 netto betragen, wovon bis zu 15 %, jedoch max. Euro 25.000,-, in Form von Zuschüssen gefördert werden.

Einrichtungen und Marketingmaßnahmen für die Bereiche "Regionales Regal" (Produkte aus der Region), "Bio Regal" (Bioprodukte) und "Fair Trade Regal" (Produkte aus fairem Handel)erhalten eine erhöhte Förderung von 25 % (Mindestinvestition Euro 1.500,-).

Die Richtlinien treten mit 1. Jänner 2006 rückwirkend in Kraft.

Mit dieser neuen Förderung beweise Landesrat Sigl den hohen Stellenwert, den Nahversorgungsbetriebe in Oberösterreich einnehmen, schloß WB-Geschäftsführer Gottfried Kneifel.

Nähere Infos zur Nahversorgerförderung finden Sie auch unter www.ooe-wb.at.

Rückfragen & Kontakt:

Gottfried Kneifel
Tel.: 0664 / 443 28 58

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WBO0001