ÖBB-Konzern startet Pilotprojekte für verbesserte Kundeninformation

Vernetzung von Information auf Basis moderner Telematik-Lösungen

Wien (OTS) - Die ÖBB haben neue Pilotprojekte für eine nachhaltige Verbesserung der Fahrgastinformation in Zügen, Bussen, Bahnhöfen und bei Bushaltestellen gestartet. Verlaufen die Tests positiv, sollen diese Telematik-Lösungen ausgeweitet werden. ***

Echtzeitinformation in Fernverkehrszügen
Auf der Westbahnstrecke läuft derzeit ein Telematik-Testprojekt, in dem die Fahrgäste in den Zügen über Monitore umfassende Informationen über die aktuelle Fahrzeit, die nächsten Haltepunkte und die Anschlussmöglichkeiten in Echtzeit erhalten. "Mit dieser Form der Fahrgastinformation bieten wir unseren Kunden eine neue, verbesserte Servicequalität", so Stefan Wehinger, Vorstandsdirektor der ÖBB-Personenverkehr AG.

Am Flughafen top informiert
Auch am Wiener Flughafen setzen die ÖBB auf neue Wege der Fahrgastinformation, um Flugreisende auf das Angebot von Öffentlichen Verkehrsmitteln Richtung Wien aufmerksam zu machen.
In einem Kooperationsprojekt zwischen Land Niederösterreich, Flughafen Wien AG, ÖBB-Personenverkehr AG und ÖBB-Postbus GmbH werden erstmals alle Öffentlichen Verkehrsmittel, mit denen man vom Flughafen aus in die Stadt fahren kann, auf Monitoren angezeigt. Die Züge der S-Bahn und der CAT (City Airport Train) werden in Echtzeit angezeigt, übersichtlich dargestellt sind auch die Abfahrtszeiten der Busse (Vienna Airport Lines). "Unsere Kunden sehen auf einen Blick, welches Verkehrsmittel sie als nächstes nach Wien bringt und wann es genau fährt", erklärt Wilhelmine Goldmann, Vorstandsdirektorin der Personenverkehr AG. Damit sind eine raschest mögliche Verbindung nach Wien und eine optimale Orientierung sichergestellt.

"Ihr Bus kommt in zwei Minuten"
In einem weiteren Pilotprojekt wird bei der ÖBB-Postbus GmbH die dynamische Fahrgastinformation für Busse und Haltestellen getestet. "Diese Fahrgastinformation gibt den Kunden auf Haltestellen über elektronische Anzeigetafeln Auskunft über aktuelle Abfahrts- und Ankunftszeiten", betont Paul Frey, Geschäftsführer der ÖBB-Postbus GmbH. "Im Bus informieren wir unsere Kunden nicht nur über die nächsten Haltestellen sondern auch über die Umsteigemöglichkeiten" so Frey weiter. Diese modernen Fahrgastinformationen sollen ab Jahresmitte ausgeweitet und auf den Strecken Salzburg - Bad Ischl und Innsbruck - Wattens zur Verfügung stehen.

Bahnhöfe: Fahrgastinformation wird ausgeweitet
Auf den Verkehrsstationen Wien Westbf., Linz Hauptbf., Innsbruck Hauptbf., Villach Hauptbf. und Bregenz gibt es dynamische Reiseinformationssysteme. Auf diesen elektronischen Anzeigetafeln werden die aktuelle Zeitlage eines Zuges, Zugnummer und sein Reiseziel angezeigt. "Im Rahmen des Schwerpunktprogrammes Qualitätsfokus Bahnhof werden wichtige Bahnhöfe mit modernen Fahrgastinformationen ausgestattet", erklärt Peter Klugar, Vorstandsdirektor der ÖBB-Infrastruktur Betrieb AG. "Noch heuer wird es sie jedenfalls auf den Bahnhöfen Floridsdorf und Stockerau sowie auf dem Hauptbahnhof Wiener Neustadt geben."

In allen Bereichen der Telematik-Anwendungen der ÖBB ist eine Ausweitung geplant, derzeit werden Erfahrungen aus der Praxis und Rückmeldungen der Kunden gesammelt, ausgewertet und intensiv analysiert.

Rückfragen & Kontakt:

ÖBB-Holding AG
Konzernkommunikation
Katharina Gürtler
Pressesprecherin ÖBB-Personenverkehr AG und ÖBB-Postbus GmbH
Tel.: +43 1 93000 44275
Fax: +43 1 93000 44078
e-mail: katharina.guertler@oebb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB0001