ARBÖ: Nach der langen Winterpause nur auf's Rad setzen ist zu wenig

Wien (OTS) - Achtung! Wer nach der langen Winterpause wieder mit
dem "Drahtesel" fahren möchte, sollte einerseits sein Fahrrad einem Kurz-Check unterziehen und andererseits ein paar Grundregeln beachten, warnt der ARBÖ. Hier die wichtigsten Fahrradtipps.

* Fahrrad gründlich von Hand reinigen. Keinen Hochdruckreiniger verwenden, der Dichtungen und Lager beschädigen kann. Im Fachhandel gibt es auch spezielle Fahrradreinigungsmittel.

* Kette und Zahnräder mit einer kleinen Bürste von alten Ölresten reinigen, anschließend Kettenöl auftragen, überschüssiges Öl abwischen. Die Kette sollte regelmäßig gefettet werden, nicht nur beim Frühjahrsputz!

* Ein Blick auf die Bremsbacken zeigt, ob diese ausgetauscht werden müssen. Beim Check Bremszug überprüfen und Bremse eventuell nachstellen. Brüchige Züge müssen erneuert werden. Die Gefahr ist groß, dass ein Zug bei einer heftigen Bremsung reißt.

* Reifen aufpumpen. Der optimale Reifendruck ist bei Rennreifen auf dem Mantel angegeben.

* Vorder- und Rücklicht auf Funktion überprüfen.

* Feststellen, ob alle Sicherheitskomponenten noch vorhanden sind (nach vorne wirkender Rückstrahler, roter Rückstrahler unter dem Rücklicht, gelber Rückstrahler seitlich und an den Pedalen).

* Alle Schrauben kontrollieren und nachziehen.

* Um die Schaltung zu überprüfen, einige Runden drehen. Lassen sich die Gänge nicht mehr leicht hoch- und runterschalten, muss die Schaltung in einer Fachwerkstatt nachgestellt werden.

* Radhelm auf richtigen Sitz und Beschädigungen überprüfen.

* Fahrradabsperrung überprüfen.

Ist das Rad einsatzfähig, kann es losgehen:

* Zum Eingewöhnen mit kurzen Radstrecken beginnen.

* Unbedingt immer einen Fahrrad-Helm tragen.

* Auf richtige Bekleidung achten (vor allem die Nierengegend schützen).

* Bei Dämmerung und schlechten Lichtverhältnissen unbedingt Licht einschalten.

* Bei JEDEM Richtungswechsel Handzeichen geben.

* Nach Möglichkeit Radwege benutzen.

  • Nebeneinander fahren ist gefährlich und verboten.
  • Nicht oder nur vorsichtig an Autos vorbeischlängeln, als Radler gerät man schneller in den toten Winkel der Autofahrer als man glaubt.

* Andere Verkehrsteilnehmer nicht behindern (Reinschneiden oder abruptes Abbremsen).

* Kein Handy und keinen Walkman beim Radeln verwenden.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002