Edlinger: Kälte der Regierung zeigt sich beim Null-Heizkostenzuschuss

Aber 4,6 Millionen für Falsch-Propaganda

Wien (SK) - "Die Kälte dieser Regierung zeigt sich in diesem
langen und kalten Winter beim Null-Heizkostenzuschuss des Bundes", sagte heute der Vizepräsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Rudolf Edlinger. "Denn während der Finanzminister sich über Mehrwertsteuer-Mehreinnahmen aufgrund des drastisch gestiegenen Ölpreises freuen darf, gibt er keinen Cent davon an Bezieher kleiner Pensionen zurück", so Edlinger. ****

So wie zuletzt schon SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer kritisierte auch Edlinger die Benachteiligung der ASVG-Pensionisten. Vom Sozialministerium ist ein Heizkostenzuschuss, wie ihn die Pensionisten der Gewerblichen Sozialversicherung erhalten, abgelehnt worden. "Ein neuerlicher Beweis dafür, wie unsozial diese Regierung ist, die nichts für sozial schwächere Menschen übrig hat", so Edlinger. Und weiter: "Aber 4,6 Millionen Euro, mehr als 63 Millionen Schilling, werden auf Kosten der Steuerzahler für falsche Informationen der Sozialministerin beim Fenster hinausgeschmissen. Da wäre das Geld sicher besser für einen Heizkostenzuschuss an die Ausgleichszulagenbezieher angelegt gewesen", so Edlinger abschließend. (Schluss) wf/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015