Offener Brief der Grünen an den Prasidenten des ÖSV Peter Schröcksnadel

"Wann werden die Ereignisse von Turin für Sie gravierend genug, um von Ihrer Funktion zurückzutreten?"

Wien (OTS) - Dieter Brosz, Sportsprecher der Grünen, richtet heut angesichts der Dopingaffäre bei den Olympischen Spielen in Turin folgenden Offenen Brief an ÖSV-Präsident Schröcksnadel.

Sehr geehrter Herr Präsident Prof. Schröcksnadel!

Mit großem Erstaunen habe ich Ihre Äußerung vernommen, dass die im Zuge der Dopingrazzia bei den österreichischen Biathleten und Langläufern gefundenen Gegenstände und Medikamente nicht 'gravierend' gewesen seien. Nur der Biathlet Perner hätte etwas Verbotenes genommen. Darüber hinaus haben Sie mehrfach ihre angeblich fehlenden Handlungsmöglichkeiten gegenüber dem Trainer Walter Mayer betont.

Ich ersuche Sie daher um die Beantwortung folgender Fragen:

Halten Sie die bereits vor dem Vorliegen der Dopingtests zugegebene Einnahme verbotener Substanzen bzw. das Eingeständnis verbotener Behandlungsmethoden durch den bei seinem ersten Olympiastart als 4. knapp an einer Medaille vorbeigelaufenen Biathleten Perner tatsächlich für nicht 'gravierend'?

Ab wie vielen betroffenen Athleten halten Sie Dopingvergehen für gravierend?

Halten Sie es tatsächlich für möglich, dass nur Perner und Walter Mayer in die Vorfälle involviert waren und davon Bescheid wussten?

Wer hat Walter Mayer die Erlaubnis zur Übernachtung im Haus der österreichischen Biathleten erteilt?

Wieso behaupten Sie allen Ernstes, dass der ÖSV als Arbeitgeber dem Trainer Walter Mayer während der Schisaison einen Privaturlaub in Turin nicht verwehren kann?

Hat der Österreichische Schiverband Walter Mayer beim Erwirken einer Einstweiligen Verfügung gegen seine Sperre finanziell oder rechtlich unterstützt?

Welche Trainer und Athleten sind nach der Dopingrazzia abgereist und wann haben Sie davon erfahren?

Wird der ÖSV eine unabhängige Untersuchungskommission einsetzen, um die Vorfälle von Turin aufzuklären?

Welche personellen Konsequenzen wird es im ÖSV nach den Vorfällen in Turin geben?

Wann werden die Ereignisse von Turin, die den österreichischen Sport langfristig belasten, für Sie gravierend genug, um von Ihrer Funktion zurückzutreten?

Als Präsident des Österreichischen Schiverbands ersuche ich Sie um Beantwortung meiner Fragen. Da diese Fragen auch für die Öffentlichkeit von Bedeutung sind, stelle ich diesen Brief auch den Medien zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Dieter Brosz
Abgeordneter zum Nationalrat, Sportsprecher der Grünen

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006