Open Source-Experten auf der ITnT 2006: Wirtschaft setzt zunehmend auf Open Source-Software

UBIT-Schwerpunkt 2006: "IT aus Österreich. Komponiert für die Zukunft" - ITnT 2006 von 14. bis 16. Februar: Open Source Experts des Fachverbandes UBIT sind mit dabei

Wien (PWK059) - "Open Source - d.h. quelloffene - Software
entsteht aus dem unmittelbaren Bedarf von Anwendern und enthält daher all jene Funktionen, die für diese User nützlich sind." Der offen zugängliche Source Code ermögliche es, fehlende Funktionen bei Bedarf nach eigenen Spezifikationen zu adaptieren. Daraus entstehen sehr benutzerfreundliche Anwendungen, die sparsam mit Ressourcen umgehen und hohe Zuverlässigkeit haben. "Das ist ein wichtiger Grund dafür, dass sich immer mehr kleine und mittlere Unternehmen für Open Source-Software entscheiden", sagt Angelika Gößler, Sprecherin der Experts Group "Open Source" <www.opensource.co.at> des Fachverbandes der Unternehmensberater und Informationstechnologen der Wirtschaftskammer Österreich."

Open Source-Software werde vor allem für kleinere Unternehmen immer wichtiger, aber auch der öffentliche Bereich setze, so Gößler, zunehmend darauf. Der Vormarsch von Open Source-Software sei nicht aufzuhalten.

"Auch für die Entwicklung von Software selbst gibt es bereits zahlreiche ausgereifte Produkte mit offenem Quellcode", erklärt Wilfried Seyruck, Berufsgruppensprecher der heimischen IT-Unternehmer in der Wirtschaftskammer Österreich. "Damit stehen den vielen österreichischen Software-Schmieden Werkzeuge zur Verfügung, um kostengünstig optimale Lösungen für ihre Kunden zu komponieren", so Seyruck weiter.

Mit ihrer Teilnahme an der ITnT 2006 <www.itnt.at>, Österreichs Fachmesse für Informationstechnologie und Telekommunikation, unterstreichen die Open Source Experts die zunehmende Attraktivität von Open Source-Software und geben einen Überblick über ihre vielfältigen Beiträge zum Thema quelloffene Software. Die ITnT findet vom 14. bis 16. Februar im Messezentrum Wien statt. Anlässlich der Fachmesse wird der Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie (kurz UBIT) den thematischen Schwerpunkt 2006 vorstellen: "IT aus Österreich. Komponiert für die Zukunft". Die Interessenvertretung will im Rahmen einer Reihe von Veranstaltungen und Aktionen im In- und Ausland den Blick auf IT aus Österreich richten. (JR)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Fachverband Unternehmensberatung und Informationstechnologie (UBIT)
Mag. Rene Tritscher
Tel.: (++43) 0590 900-3173
ubit@wko.at
www.ubit.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0002